g24.at

g24 intern - Nie Wieder FXXXbook

skillz - 28.06.2011, 00:04 Uhr
Titel: Nie Wieder FXXXbook


Liebe Community!

Ich war leider - wie viele andere - seit 2009 Mitglied bei FXXXbook, dem großen amerikanischen Werbekonzern, der mit unseren Daten und unseren für ihn aufgebauten sozialen Netzwerken Geld verdient, respektive diese Daten an Geheimdienste und Polizei weitergibt.

Damit ist seit seit ein paar Tagen endlich Schluss. Kritik übe ich schon länger. Vollen Namen oder Fotos habe ich nie raufgeladen, aber ich habe dennoch aktiv der Werbefirma geholfen noch mehr Menschen in die Falle zu locken. Das tut mir leid.

Mit dem Bewusstsein stieg auch der feste Wille nicht nur den privaten Account, sondern auch die meisten meiner Projekte von dort abzuziehen. Das ist somit geschehen.

Da ich aber nicht nur persönliche Konsequenzen des Rückzuges ziehe, sondern auch aktiv an Alternativen mitgestalte, werde ich die Umgestaltung und die technische Umstrukturierung von g24.at aktiv finanzieren und damit - zum 10-Jahres Jubiläum 2012 - mit einer auf Open-Source Software basierenden Plattform - zumindest lokal - etwas weitaus besseres für die Community anbieten zu können als die große Datenkrake, die nur den Zweck hat Profit zu machen und Informationen über Menschen zu sammeln und für immer zu speichern.

FXXXbook ist als per Definition KEIN "Soziales Netzwerk". Es ist ein auf Gewinn ausgerichtetes Werbeunternehmen mit Sitz in den USA, das den User_innen eine Kommunikations-Infrastruktur zur Verfügung stellt, um damit Daten zu sharen und Netzwerke aufzubauen.

Ein paar Texte zum Lesen für euch:
Die FXXXbook Falle
Tim Berners-Lee: FXXXbook schadet der Freiheit im Web

Ich freue mich endlich von dem blauen Wahnsinn entkommen zu sein und darf hiermit mein weiteres Engagement in dieser Sache öffentlich ankündigen. Alle die, die es bis jetzt geschafft haben, der blauen Krake zu widerstehen, können von Gruppendruck und Ausgrenzung so einige Geschichten erzählen.

Ihr seid hiermit um einen "Outsider" reicher!

Leider sind meine Daten (Ip Adressen, Browser, Betriebsystem, mit wem ich wann und wie oft UND was kommuniziert habe, Fotos, Tags, Interessen, Arbeit) zwar schon längst (für immer und ewig) auf den Backup Rechnern von FXXXbook gespeichert.

Ihr habt es mit eurem Widerstand geschafft, eure Daten zu behalten. Respekt!

Jetzt ist es aber für alle gscheiten Menschen an der Zeit raus zu gehen und Alternativen aktiv mitzugestalten, statt nach Ausflüchten und Argumenten zu suchen, immer noch aktiv für die Werbefirma zu arbeiten. Im Endeffekt arbeitet ihr unter anderem für deren Investoren, und das inkludiert Goldman Sachs. Böse.

Dan, Skillz, 27.06.2011


ps: hier gibts eine Anleitung zum Ausstieg, denn sooo einfach is das gar nicht
nomi - 28.06.2011, 09:40 Uhr
Titel:
ui .. da freu ich mich schon auf das neue g24... cheers
vielleicht gibts ja einige die mr skillz folgen .. und (zumindest) ihre privaten f-book accounts aufgeben ..

dann könnt das hier wieder ein belebter(er) ort werden .. Smile
I - 28.06.2011, 10:38 Uhr
Titel:
nomi hat folgendes geschrieben:
ui .. da freu ich mich schon auf das neue g24... cheers
word!

vielleicht gibts ja einige die mr skillz folgen .. und (zumindest) ihre privaten f-book accounts aufgeben ..


do it! Smile

skillz hat folgendes geschrieben:
Da ich aber nicht nur persönliche Konsequenzen des Rückzuges ziehe, sondern auch aktiv an Alternativen mitgestalte, werde ich die Umgestaltung und die technische Umstrukturierung von g24.at aktiv finanzieren...

so solls sein: sich nicht nur persönlich ändern, sondern kollektiv alternativen aufbauen. Smile

@ finanzierung:
du solltest das nicht allein stemmen müssen. ich möchte da auf jeden fall auch ein paar euro beisteuern...und rufe dazu auf, dass auch ihr anderen hier aktiven (oder passiven) je nach vermögen mit-finanziert.

bitte stell uns die kontodaten hier rein. vielen dank !!
frentzen - 28.06.2011, 11:46 Uhr
Titel:
genau!
kontodaten, und zur sicherheit auch noch voller name, anschrift und kreditkartennummer. die drei ziffern auf der rückseite nicht vergessen!

na im ernst, schön sowas zu lesen.

gezeichnet,
ebenfalls verweigerer!
hoipex99 - 29.06.2011, 15:20 Uhr
Titel:
Schön zu hören und sehr treffend beschrieben.

Ich war zum Glück noch nie bei Facebook angemeldet.Allerdings habe ich bei diversen anderen "social networks"-hypes mitgemacht wie (uBoot anfang der 2000er,myspace,und StasiVZ)

Versteht mich nicht falsch,ich will jetzt die ganzen social networks nicht unbedingt schlecht machen etc... aber wie gewisse Firmen(F***book,guugle,...) mit unseren Daten umgehen ist wirklich erschreckend.
Sie geben es ja auch noch offen zu...

Ausgrenzungen habe ich bisher zum Glück keine miterlebt da ich diejenigen die mir Nahe stehen ohnehin so oft wie möglich persönlich treffe oder anderweitig in Kontakt stehe.
Es gibt hie und da zwar ab und zu blöde/dumme/verständnislose Blicke wenn man sagt das man nicht auf FB ist aber das wars auch schon.

Wie oben genannt war ich nie auf Facebook aber trotzdem weiß die Krake einiges von mir da anscheinend die ganzen mail-verteileradressen von Usern ausgelesen werden und automatische Einladung im Namen dieses Users ausschicken,was gar nicht in deren Interesse ist(meistens)
Außerdem hab ich gehört man kann auf Fotos verlinkt werden obwohl man gar nicht dabei ist!????keine Ahnung ob das stimmt.

Ich verstehe sowieso nicht warum Facebook immer als DAS non plus ultra angesehen wird wo es doch genug andere Alternativen im Netz gibt.

Wenn man gegen Überwachung,Big Brother,Polizeistaat,etc… und FÜR Datenschutz ist,kann man nicht gleichzeitig auf so einer windigen Plattform sein,wo "Privatsphäre" und Datenschutz mit Füßen getreten werden.

Zugegeben die alternativen Wege sind meist schwieriger bzw. mühsamer,aber hey: Life is a Bitch Wink
dacleadeux - 29.06.2011, 23:17 Uhr
Titel:
hoipex99 hat folgendes geschrieben:


Außerdem hab ich gehört man kann auf Fotos verlinkt werden obwohl man gar nicht dabei ist!????keine Ahnung ob das stimmt.

Ich verstehe sowieso nicht warum Facebook immer als DAS non plus ultra angesehen wird wo es doch genug andere Alternativen im Netz gibt.

Wenn man gegen Überwachung,Big Brother,Polizeistaat,etc… und FÜR Datenschutz ist,kann man nicht gleichzeitig auf so einer windigen Plattform sein,wo "Privatsphäre" und Datenschutz mit Füßen getreten werden.

Zugegeben die alternativen Wege sind meist schwieriger bzw. mühsamer,aber hey: Life is a Bitch Wink


1. ja, man kann problemlos auf fotos verlinkt und mit vollem namen beschriftet werden

2. ja, ich gehöre zu den heuchlern, die einerseits grossen wert auf datenschutz legen, aber andererseits genau darauf sch*, respektive einen fb-account haben. -"privatsphäreeinstellungen" 'til excess hin oder her...

ich bin aus 3 gründen immer noch dabei:

1. ich halte kontakt zu meinem alten freunden-/bekannten-/verwandtenkreis nach salzburg, bayern und kärntnen und kann es mir finanziell nicht leisten, hin und her zu fahren und/oder zu telefonieren. skype hat fast niemand von denen (wobei skype ja wg. datenschutz angeblich auch nicht harmlos sein sollte), für e-mail samma alle zu faul und wegen fotoverlinkung habe ich generell kaum probleme, da es von mir so gut wie überhaupt keine fotos gibt - ich hasse es, fotografiert zu werden und bin auch nicht besonders fotogen...ich schweife ab...
aaaber: ich sehe eine deutliche tendenz, dass größtenteils nur noch langweiliges geschwafel zu lesen ist, auch wenn ich versuche, den "freundeskreis" so klein wie nur möglich zu halten...ich freue mich aber auch über manche statusmeldungen von kumpels aus übersee, dass es ihnen gut geht oder grade papa geworden sind oder was weiss ich...

alternativen ? (also jetz ned "provozierend" gefragt, sondern ernsthaft..will dort ja auch weg, aber das ist mein wichtigster grund, warum ich noch dabei bin)

2. ich nutzte fb als veranstalter zwecks ankündigungen - dieser zug wird aber eh bald abfahren, da ich andererseits im gegenzug täglich an die 30-40 veranstaltungseinladungen bekomme, genauso wie vor drei jahren auf myspace vor dem "niedergang" - sprich: system overload

3. ich nutze fb für meine band zu werbezwecken, alleine aus dem grund, da momentan halt die meisten leute auf fb zugreifen...wird aber auch bald vorübergehen.

skillz, ich gratuliere Dir echt herzlich zu diesem schritt, der mir persönlich momentan sogar schwieriger erscheint, als das rauchen aufzuhören (bin schliesslich auch bald 5 jahre rauchfrei). ich habe jetzt insgesamt 11 mal meinen fb-account "stillgelegt" und scheiss mich noch zuviel vor den konsequenzen an, eeeendlich ganz auszusteigen.
ich beneide die leute, die diesen blödsinn nie angefangen haben und unterstütze auch gerne eine neue plattform, die von g24.at gemacht und von deren userInnen finanziert wird !!
Humpel - 30.06.2011, 01:18 Uhr
Titel:
Ist das eigentlich ein Protest-Thread gegen Social Networks oder explizit nur gegen Facebook? Ich mein viele angeprangerte Datenschutz-angelegenheiten wird man in jedem SN finden, auch wenns noch so gemeinnützig ist.
skillz - 30.06.2011, 01:43 Uhr
Titel:
FXXXbook ist KEIN soziales Netzwerk!

Das wird erst angelegt durch den/die User_in.

Per se ist FXXXbook eine Werbefirma, die eine Infrastruktur zur Kommunikation zur Verfügung stellt.


Ich möchte aber nochmal klarstellen, dass ich nicht die Tendenz des Sharings oder eben Soziale Netzwerke als solche kritisiere. g24.at ist ja auch, im gewissen Sinne, ein soziales Netzwerk.

Das Problem ist meines Erachtens nach die kommerzielle Ausrichtung und die fortschreitende Kommodifizierung der User_innen.

Ich denke es wäre wichtig lokal/global vernetzte, dezentrale, freie, transparente und demokratische Alternativen zu entwickeln!
I - 30.06.2011, 11:03 Uhr
Titel:
skillz hat folgendes geschrieben:
FXXXbook ist KEIN soziales Netzwerk!

Das wird erst angelegt durch den/die User_in.

Per se ist FXXXbook eine Werbefirma, die eine Infrastruktur zur Kommunikation zur Verfügung stellt.


Ich möchte aber nochmal klarstellen, dass ich nicht die Tendenz des Sharings oder eben Soziale Netzwerke als solche kritisiere. g24.at ist ja auch, im gewissen Sinne, ein soziales Netzwerk.

Das Problem ist meines Erachtens nach die kommerzielle Ausrichtung und die fortschreitende Kommodifizierung der User_innen.


es ist wirklich schräg mit fb.
einerseits sind wir die, die für den konzern den mehrwert produzieren - also die hackler_innen (ehrenamtlich quasi, gratis; pfui!), andererseits werden wir (unsere daten) kommodifiziert.

eigentlich eh klassisch kapitalistisch (wir degradiert zu produzent_innen und konsument_innen), aber andererseits eben ohne bezahlung (wie crazy issn das?), ohne sozialversicherung, ohne irgendwelche arbeitsrechte...ohne mitbestimmungsrechte... (sie die, die fett abcashen und die kontrolle haben und ausweiten wollen.)

naja...ich bin bezüglich dieser geschichten noch ziemlich verwirrt. skillz, gibts irgendwo leute/texte, die das besser analysieren als ich?

schräg ist, dass ich aus den quellen, aus denen ich super analysen zu den aktuellen ökonomischen, politischen, sozialen entwicklungen bekomme, null zu fb krieg! eine katastrophe eigentlich!

warum sind diese super smarten leute/zeitungen so blind, wenns um fb und co geht? die meisten gescheiten kritischen linken haben leider echt keine ahnung...checken nicht wirklich, von welch zentraler bedeutung das internet und va die kontrolle drüber ist. Sad

skillz hat folgendes geschrieben:
Ich denke es wäre wichtig lokal/global vernetzte, dezentrale, freie, transparente und demokratische Alternativen zu entwickeln!


was zur hölle ist los mit dem großen (ehem?) hoffnungsträger diaspora?
welche alternativen gibts sonst noch? warum noch nix, dass eine dynamik entwickelt?

wenn ich nach "alternativen zu facebook" suche, krieg ich auf der ersten seite zb:
http://netzwertig.com/2011/06/13/altern ... nce-geben/
http://www.s-t-x.com/facebook-alternativen.html
http://www.nzz.ch/nachrichten/digital/g ... 92525.html

was mich noch interessieren würde: warum liebt ihr facebook?

würd mich über einige beiträge von begeisterten nutzer_innen freuen. (die helfen dann evtl sogar auch gleich, wenns um den aufbau der g24-alternative geht Wink

bitte um die kontodaten! ich will gleich was überweisen!

---

ps: eigenartig auch, dass ich da zu dem thema jetzt so viel geschrieben hab. hab ich hier auf g24 schon seit jahren nicht mehr.

das ist mmn auch eines der absolut fatalen probleme von fb. dass sich dort nicht sinnvoll diskutieren lässt. ein bissl liken und ein paar mikrige wörter droppen, mehr ist da nicht drin...
nomi - 30.06.2011, 11:30 Uhr
Titel:
zufällig drauf gestoßen ..
vor allem der "I hike" button hats mir angetan .. Very Happy

http://www.openresource.cc/pyramis-alba.php

@dacleadeux muss schon sehr krass sein .. das du einen vergleich mit dem rauchen aufhören erwähnst..

ja .. und Diaspora...

ich hab da einerseits auch viel Hoffnung reingelegt...
andererseits.. gehts vielleicht nicht nur um eine "sauber" gegenlösung von fb sondern auch darum das nutzungsverhalten (mit und) im netz etwas zu ändern.
den fokus seines kommunikationverhaltens ganz auf eine plattform zu legen scheint mir generell net sehr gscheit
(praktisch mags manchmal sein)

unterschiedlich umgebungen provozieren vielleicht ja auch unterschiedliches kommunkationsverhalten. ich geh ja in real life auch net immer in "eine" bestimmte umgebung/athmosphäre um leut zu treffen ..

vergleich hinkt zwar vielleicht ..

aber wie @I schon erwähnt hat . bei fb beschränkt sichs sehr oft auf "liken" .. diskussionen eher selten ... auf twitter bist nur 140 zeichenbeschränkt..


wunderbar wenn ma so ein forum hat wo mensch sich bissl (kommunikativ) ausdehnen kann .. Cool
skillz - 30.06.2011, 11:32 Uhr
Titel:
I hat folgendes geschrieben:
naja...ich bin bezüglich dieser geschichten noch ziemlich verwirrt. skillz, gibts irgendwo leute/texte, die das besser analysieren als ich?


den beiden Links meines ersten postings folgen!

I hat folgendes geschrieben:
schräg ist, dass ich aus den quellen, aus denen ich super analysen zu den aktuellen ökonomischen, politischen, sozialen entwicklungen bekomme, null zu fb krieg! eine katastrophe eigentlich!

warum sind diese super smarten leute/zeitungen so blind, wenns um fb und co geht? die meisten gescheiten kritischen linken haben leider echt keine ahnung...checken nicht wirklich, von welch zentraler bedeutung das internet und va die kontrolle drüber ist. Sad


Das Problem ist, dass die Technologie das Bewusstsein überholt hat und Menschen nicht mehr leicht mitkommen. Es wird ja auch immer mehr an Information und Bewusstsein, das mensch haben sollte. Nicht gerade leicht.

Aber du hast recht. Wieso gibt es sowenig Analysen von der linken Seite? Evtl sind die alle damit beschäftigt bei FXXXbook rumzuklicken und haben damit keine Zeit mehr zum Analysieren?

In der aktuellen Ausgabe des Hintergrund Magazins ist ein toller Artikel von Sascha Adamek drinnen, hier auch sein Buch:
http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=361574

I hat folgendes geschrieben:

was zur hölle ist los mit dem großen (ehem?) hoffnungsträger diaspora?
welche alternativen gibts sonst noch? warum noch nix, dass eine dynamik entwickelt?


Jez kommst schon mit der Hölle daher, daber hab ich dich schonmal eingeladen zu Diaspora - solltest ein Email bekommen haben, und ja, das ist in Entwicklung, Blog und Link hier:

http://blog.joindiaspora.com/

I hat folgendes geschrieben:
wenn ich nach "alternativen zu facebook" suche, krieg ich auf der ersten seite zb:

hast brav gegoogelt, gell? Smile

Alternativen? Du postest grad auf einer. Jedes Forum und jede andere Community ist eine Alternative. Ist das so schwer zu begreifen?

Oder muss deine "Alternative" gleich aussehen und gleich funktionieren wie die große Krake?

I hat folgendes geschrieben:
bitte um die kontodaten! ich will gleich was überweisen!


die werden sicher nicht hier veröffentlicht und wenn die Zeit reif ist, dann gibts mehr Info zu der ganzen Sache!

DANKE jedenfalls für deinen Support!
dacleadeux - 30.06.2011, 12:35 Uhr
Titel:
@nomi wg. vergleich rauchen aufhören/fb aussteigen: ich gehöre eben zu den leuten, die in dem link von skillz erwähnt werden. irgendwann ist man in dem hamsterrad drinnen und kommt nicht mehr los.
für mich ist der vergleich zur tabakindustrie evident:

- beide suggerieren dem "user", dass das alle machen und cool und in ist
- beide verdienen milliarden am suchtverhalten der user
- ob du zu rauchen aufhörst oder aus fb aussteigt - Deine rauchenden mitmenschen/fb-freunde halten dich für asozial und glauben, dass du ein problem hast
- auch wenn du für tschick bares geld zahlen musst - fb ist auch nicht "gratis" - dort bezahlst Du mit deinen persönlichen daten und der offenlegung deines konsumverhaltens

kann schon sein, dass der vergleich schwachsinnig ist - für mich funktioniert fb und tabaklobby nach den selben mechanismen..
nomi - 30.06.2011, 12:41 Uhr
Titel:
@dacleadeux .. na .. ich find den vergleich net schwachsinnig
einfach nur "wild" was für eine "user"-bindung diese firma erreicht hat
dacleadeux - 30.06.2011, 12:43 Uhr
Titel:
@nomi: absolut wild!!
I - 30.06.2011, 14:14 Uhr
Titel:
skillz hat folgendes geschrieben:
I hat folgendes geschrieben:
naja...ich bin bezüglich dieser geschichten noch ziemlich verwirrt. skillz, gibts irgendwo leute/texte, die das besser analysieren als ich?


den beiden Links meines ersten postings folgen!


ich meinte spezifischeres dazu "...einerseits sind wir die, die für den konzern den mehrwert produzieren - also die hackler_innen (ehrenamtlich quasi, gratis; pfui!), andererseits werden wir (unsere daten) kommodifiziert..."

was ich such ist also quasi eine kritik der politischen ökonomie von facebook.

skillz hat folgendes geschrieben:
I hat folgendes geschrieben:
schräg ist, dass ich aus den quellen, aus denen ich super analysen zu den aktuellen ökonomischen, politischen, sozialen entwicklungen bekomme, null zu fb krieg! eine katastrophe eigentlich!

warum sind diese super smarten leute/zeitungen so blind, wenns um fb und co geht? die meisten gescheiten kritischen linken haben leider echt keine ahnung...checken nicht wirklich, von welch zentraler bedeutung das internet und va die kontrolle drüber ist. Sad


Das Problem ist, dass die Technologie das Bewusstsein überholt hat und Menschen nicht mehr leicht mitkommen.


das kann ich nachvollziehen. ist mmn ein RIESEN problem. wie in den griff bekommen?

skillz hat folgendes geschrieben:
I hat folgendes geschrieben:

was zur hölle ist los mit dem großen (ehem?) hoffnungsträger diaspora?
welche alternativen gibts sonst noch? warum noch nix, dass eine dynamik entwickelt?


Jez kommst schon mit der Hölle daher, daber hab ich dich schonmal eingeladen zu Diaspora - solltest ein Email bekommen haben, und ja, das ist in Entwicklung, Blog und Link hier:
http://blog.joindiaspora.com/

I hat folgendes geschrieben:
wenn ich nach "alternativen zu facebook" suche, krieg ich auf der ersten seite zb:

hast brav gegoogelt, gell? Smile

Alternativen? Du postest grad auf einer. Jedes Forum und jede andere Community ist eine Alternative. Ist das so schwer zu begreifen?

Oder muss deine "Alternative" gleich aussehen und gleich funktionieren wie die große Krake?


ich glaub, du verstehst da was nicht. die user_innen wollen das, was zb facebook kann (und um nix weniger). (was denkst du, warum hier seit geraumer zeit so wenig los ist?) ich will das, was facebook kann (und noch mehr!) und das ganze kollektiv generiert und verwaltet und demokratisch gestaltbar! ausgerichtet auf unsere bedürfnisse, nicht jene von konzernen und regierungen...

ich bin davon überzeugt, dass eine alternative nur dann funktioniert, wenn sie mindestens gleich viel kann. wirklich durchsetzen wird sich im großen maßstab aber nur was können, das mehr kann, denk ich!

skillz hat folgendes geschrieben:
I hat folgendes geschrieben:
bitte um die kontodaten! ich will gleich was überweisen!


die werden sicher nicht hier veröffentlicht und wenn die Zeit reif ist, dann gibts mehr Info zu der ganzen Sache!

DANKE jedenfalls für deinen Support!


warum keine kontodaten hier? versteh ich nicht. was ist das problem dabei? bitte um aufklärung.
skillz - 30.06.2011, 14:57 Uhr
Titel:
ad Alternativen:

also das wäre dann so wie wenn ich von Radio Helsinki verlange, so wie Ö3 oder Krone Shitradio die Technik und das Programm zu gestalten.

oder von Democracy Now! so auszusehen wie FOX News?

Ich denke nicht, dass Alternativen mit einer millionenschweren Entwicklungsabteilung bei FB mithalten können oder sollen.

Auch vom Kommunikationsverhalten und der Usability ist bei Alternativen eher auf Entwicklung und gute Lösungen zu setzen, als gleich degenerierende Algorithmen wie bei FB zu produzieren.

Wenn sich Linux immer nur nach dem Marktführer Mirkosoft gerichtet hätte - in Usability und co? Na dann gute Nacht. Dann wär Linux nicht so advanced wie es ist, gespickt mit den ganzen Innovationen die der MS Entwicklungsabteilung nie eingefallen sind. Stichwort "Tabs" im Browser oder auch Filemanager. Und das ist nur ein Beispiel.

g24.at hat einen technischen Stand von 2004. Das ist völlig klar, dass das nicht sooo reizvoll ist. Kommt halt drauf an. Wenn Mensch es gewohnt ist, dann ist es eh eine Benutzbare Plattform, aber für neue User_innen sicher schwer.

Die Zukunft ist sowieso dynamischer und vor allem mobil und von allen Devices bedienbar. Das wird spannend. Da werden wir uns bei g24.at auch bemühen.

Aber nur irgendwie den Anspruch zu haben wir müssten mit kommerziell orientierten - 100e Millionen Euro schweren - Softwareentwicklungsabteilungen von Werbefirmen mithalten, ist a bissl zuviel verlangt, meiner Ansicht nach.

Schlaue Alternativen braucht es. Dazu brauchma viel Brainpower, von und für die User_innen...


@Kontodaten gibts aus dem einfachen Grund vorerst nicht, weil auch die Struktur von g24.at neu ausgerichtet wird. Der Mutterverein ist eigentlich obsolet.

Wenn du jetzt schon aktiv mitarbeiten möchtest, dann fang zB einen neuen Thread an, wo du deine Erwartungen und Vorschläge für eine lokale Community festhältst und andere zum Mitmachen aufforderst. Input brauchma jedenfalls viel fürs neue System!
skillz - 30.06.2011, 17:30 Uhr
Titel:
FXXXbook gilt inzwischen für viele gesellschaftliche Akteure als “unvermeidbar” – egal was man von der Plattform und dem dahinter stehenden Unternehmen hält. Gilt das auch für die politische Bildung? Die #pb21-Redaktion hat zwei Experten um ihre Meinung gebeten. Im Folgenden plädiert Christiane Schulzki-Haddouti für eine Abstinenz gerade der politischen Bildung.

http://pb21.de/2011/06/nur-facebook-abs ... uberzeugt/
I - 30.06.2011, 21:40 Uhr
Titel:
@skillz: die vgl helsinki - ö3 und democracy now - fox sind schlecht.

sich linux als bsp zu nehmen, find ich super! genaus so würd ichs mir vorstellen. Smile

ich frag mich immer noch, warum haben die selben leute, die sich bei linux-geschichten reinhauen, nicht auch um alternativen zu fb gekümmert? versteh ich nicht. aber ist ja auch nicht mein metier...
Murbua - 01.07.2011, 11:58 Uhr
Titel:
das sind hier mal wieder VIIIIIELE fragen auf einmal...

- einmal die nach den user_innen_ansprüchen: schon die sind unterschiedlich: "I" hat recht, FB ist gerade wegen der möglichkeiten zum exhibitionismus/ego-markting so populär (viele WOLLEN foto-links, ungeachtet der risiken)

dabei verrate ich als user aber zwangsläufig einiges über mich (ob das jetzt die corporation direkt, oder indirekt irgendein regierungsdienst, stalker_innen oder independent-veranstalter_innen profilen), schon beim info-abrufen hinterlassen wir ja daten über uns!

… und da hat die technik sicherlich unser bewusstsein überholt.
@Skillz: aus einem von dir verlinkten artikel geht hervor, fb verfügt über Gesichtserkennung?

Und: sind der “i like”-button bei youtube und bei fb “derselbe”?

quote hoipex: “Ich verstehe sowieso nicht warum Facebook immer als DAS non plus ultra angesehen wird wo es doch genug andere Alternativen im Netz gibt.”

meine einschätzung: weil es ein trend ist, und dieser in einer art herdentrieb leute mitreisst. Dabei bieten andere seiten viel bessere infrastruktur (zB gruppendiskussionen, audio-downloads, … ).
Im zuge dieses herdentriebs ist es dann kaum noch eine individuelle entscheidunung zwischen anbieter a (hospitalityclub.org) und anbieter b (couchsurfing) – die entscheidung ist dann nur mehr: teilnehmen oder verzichten, aus konformität also selbstbestimmung aufgeben. Es ist also eine ent-individualisierende anziehungskraft des monopolisten, der sich als “das kollektiv” ausgibt. Diaspora kann so gut sein, wies geht; solange die herde nicht dort ist, hat's kaum anziehungskraft, die gruppenentscheidung für fb ist nicht rational im sinne von bewusst entschieden absichtlich.


Quote dacle: “3. ich nutze fb für meine band zu werbezwecken, alleine aus dem grund, da momentan halt die meisten leute auf fb zugreifen...”

… belegt meine these. Da geht's um die opportunities. Dieser pragmatische Opportunismus kann uns aber nicht individuell “moralisch vorgeworfen” werden, es ist der zug den wir fahren, wenn wir mit-wollen.

Das kommt dann auch gleich zusammen mit user I's frage nach linken einschätzungen a'la “Kritik der politischen Ökonomie”: dazu fällt mir einerseits die Theorie von der “Selbstzurichtung” ein, also des neoliberalen drucks, die eigene person (“ich-aktie”) zu optimieren und noch optimaler darzustellen.

Dialektisch-Materialistisch kommt dann auch die frage auf, wer denn das internet zu verwalten habe, und beantwortet sich egalitär recht banal: gleich wie die dingfeste “realität”, die user_innen selbst. (mehrheits-”demokrat_innen” würden vmtl auf eine bürgerliche führungriege plädieren).

?Was wohl Wildcat oder Grundrisse darüber schreiben würden?
t-. - 01.07.2011, 16:47 Uhr
Titel: gugl
@skillz: gratuliere zum ausstieg!
sollt eigentlich so selbstverständlich gehen, wie das abbestellen eines newsletters. ist aber offensichtlich nicht so.

jetzt wo es ein gugl+ gibt, wird das grindige fxxxbook wahrscheinlich bald mal uninteressant. aber die bedenkliche datenzentralisierungstendenz hin zum gläsernen menschen wird dadurch nochmal verschärft.
skillz - 02.07.2011, 11:36 Uhr
Titel:
Das Leben ist hart.

Nachdem natürlich konsequentes Handeln erforderlich ist, in harten Zeiten, sind ab sofort Links zu Facebook von diesem Forum aus nicht mehr möglich und werden umgeleitet. Das betrifft auch bereits gepostete Links!

Sorry, aber g24.at wirbt ab sofort nicht mehr für FXXXbook.

http://g24.at/index.php?name=PNphpBB2&f ... p=32452&s= (is ein Redirect, na wohin wohl?)
Murbua - 04.07.2011, 09:11 Uhr
Titel:
activist social infastructure-provider- (not) for everyone: https://we.riseup.net
(disclaimer: wie bei allen webpages gilt die beschnüffelungsvermutung)
naoko - 05.07.2011, 07:57 Uhr
Titel:
dan, der link -- anleitung zum ausstieg -- funkt leider nicht. würd mich interessieren.
danke! ang.
skillz - 05.07.2011, 08:37 Uhr
Titel:
funzt eh,

http://www.ausgestiegen.com/anleitung-z ... k#loeschen
naoko - 05.07.2011, 20:42 Uhr
Titel:
jetzt jo. danke!
hugoschattenwelt - 08.07.2011, 14:31 Uhr
Titel: ablöse
eine gewisse "weg von FB" tendenz ist ja schon das ganze jahr bemerkbar!

- die mehrfachen änderungen in den privacy settings
- das synchronisieren mit smart phones
- die einführung der "fan pages" (= business pages)

führen ziemlich gut vor augen, wie leichfertig mit den daten umgegangen wird und dass es sich wie bereits erwähnt nur noch um eine werbeplattform handelt.

Zu Recht hat FB auch den big brother award erhalten:
(apple übrigens auch!)
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,753991,00.html


Die Frage ist nur wodurch FB abgelöst wird?
google plus befindet sich gerade in der Testphase!
http://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-gegen-google-mark-zuckerberg-kaempft-gegen-den-plus-hype-1.1117264

mit funktionen wie gruppenvideochat oder circles wird
google plus FB sicherlich einige user abjagen!

ob google mit den daten sensibler umgeht als fb oder apple ist allerdings sehr fragwürdig:
http://litfas.de/computertreff/identitaets-missbrauch.php#google


vlt wird ja g24 das neue globale netzwerk, es bleibt spannend... Very Happy
tng - 11.07.2011, 23:37 Uhr
Titel:
skillz hat folgendes geschrieben:

[..] sind ab sofort Links zu Facebook von diesem Forum aus nicht mehr möglich und werden umgeleitet. Das betrifft auch bereits gepostete Links!


Zensur auf g24.at. Gefällt mir!

(nein, ich nutze snprobbx nicht, werde es nicht nutzen und mag es nicht)
LowNils - 13.07.2011, 12:12 Uhr
Titel: Google+
Ich bin selbst nicht auf FB, höre aber von Bekannten, dass vor allem die oben im thread angesprochene Synchronisierung für ein tieferes Nachdenken über FB generell geführt hat - und nicht, wie es oft in Medien angeführt, die Profildaten usw.

Momentan find ich es komisch, dass Google+ gehypet wird UND alle Einwände bei der Datensicherheit dort (z.B. Speicherung von Suchpfaden usw.) wie weggeblasen sind - diese Diskussion gab es bei Google, nur jetzt will knapp vor Freischaltung am 31.7. niemand davon reden. Eigenartig.

Es grübelt
Nils
t-. - 13.07.2011, 17:19 Uhr
Titel: tatsächlich
google+ ist wahrscheinlich datenschutzrechtlich noch etwas bedenklicher. bsp bekommt google ein eindeutig zuordenbares suchprofil aller nutzer, denn bei suchanfragen bleibt man ja weiterhin eingeloggt (auch wenn user via browser-fingerprinting ohne login auch recht gut voneinander unterscheidbar sind - siehe http://panopticlick.eff.org/ ).

ex-google chef eric schmidt hat das ende der privatsphäre im internet schon vor ein paar jahren prognostiziert. da hat er recht, wir befinden wir dort eh schon lange.
Murbua - 15.07.2011, 10:33 Uhr
Titel:
http://www.fsf.org/facebook "where is the Dislike-Button?"

<a href="http://www.fsf.org/fb"><img src="http://static.fsf.org/nosvn/no-facebook-me.png" alt="Not f'd &#8212; you won't find me on Facebook"></a>
t-. - 18.07.2011, 12:14 Uhr
Titel: google+ sperrt nutzer mit pseudonymen aus
lt. einem standard bericht sperrt/sperrte google+ benutzer, die sich nicht mit dem echten namen registriert haben, aus.
anonyme user_innen sind wohl eher wertlos für den umsatz von google.

Zitat:
Google+: Empörung über Sperre von Accounts mit Pseudonymen
Unternehmen recht willkürlich in der Zulassung von Namen - Vor wenigen Monaten pochte man noch auf dieses Recht
Lange hat es nicht gedauert, bis Google es mit seinem sozialen Netzwerk Google+ zur ersten echten Kontroverse geschafft hat: Nach der Entfernung einzelner Medien-Accounts scheint das Unternehmen derzeit auch zunehmend gegen die Nutzung von Pseudonymen vorzugehen. In den letzten Tagen wurden gleich eine ganze Reihe von Accounts gesperrt, deren NutzerInnen es vorzogen haben, auf die Angabe ihres echten Namens zu verzichten. [...]

http://derstandard.at/1310511431988/Kon ... seudonymen
dacleadeux - 20.07.2011, 02:20 Uhr
Titel:
skillz: wie war das wg. fabu verlassen ? hast Du Dich noch irgendwie bei den leuten verabschiedet oder warst Du quasi einfach weg ? ich frage, weil ich jetzt auch abhaue

ps: frage hat sich erübrigt...ich hau einfach ab.
skillz - 20.07.2011, 09:42 Uhr
Titel:
also ich hab alle freund mühsam gelöscht, dann drei tage gewartet, dann erst raus. (damit meine freunde weg sind wenn die daten bei facebook gebackuppt werden und damit i nockat rausgeh) i was net ob es wirklich was bracht hat, aber des war mein weg Smile
TucaOnkel - 29.07.2011, 18:32 Uhr
Titel:
Jetzt muss ich mich nach 100 Jahren g24-Abstinenz doch anmelden um meine Freude über diese späte Einsicht kundzutun.

Hab ich´s nicht schon immer gesagt......



Aber besser spät als nie!

LG

Maksi
nomi - 30.07.2011, 13:39 Uhr
Titel:
welcome mista thumright
hochstapla - 01.08.2011, 12:17 Uhr
Titel:
wer möchte denn von Gesichtsbuch weg, wenn's dort so tolle leude gibt:


migraineboy - 02.08.2011, 23:51 Uhr
Titel:
die mit den offensichtlichen fakenamen sollte man gleich bei fxxxbook vernadern und bannen lassen.

Andie Front
Andie Knarre
Andi Endlöser

usw und sofort....
Helene-Kafka - 04.08.2011, 17:07 Uhr
Titel:
An sich bietet das Internet so viele Möglichkeiten! Wie schade, dass man nirgendwo weiß, woran man ist. Aber ich habe das Gefühl, das wenigstens die Marketingtrends der großen Onlineshops immer mehr in Richtung Aufrichtigkeit und Transparenz gehen. Auch wenn man sich nicht vollständig davon täuschen lassen sollte, glaube ich doch, dass da was dran ist.
Ralph - 08.08.2011, 15:08 Uhr
Titel: Re: Nie Wieder FXXXbook
skillz hat folgendes geschrieben:


Ich freue mich endlich von dem blauen Wahnsinn entkommen zu sein und darf hiermit mein weiteres Engagement in dieser Sache öffentlich ankündigen. Alle die, die es bis jetzt geschafft haben, der blauen Krake zu widerstehen, können von Gruppendruck und Ausgrenzung so einige Geschichten erzählen.



Ich sehe das ganz ähnlich wie du! Bin ebenfalls seit ca. 2 Jahren dort angemeldet und hab nun überlegt mich bei fb abzumelden.
Sicher ist es vorteilig dort soziale Kontakte pflegen zu können etc, aber nicht zu diesem Preis. Bilder und allgemein zu viele private Details hab ich auch nicht angegeben.
Ich denke lange dauert es auch nicht mehr, bis ich weg bin.
skillz - 09.08.2011, 12:12 Uhr
Titel:
Zitat:
<h2>Anonymous will Facebook angreifen</h2>Am 5. November wollen die Online-Aktivisten zum Schlag gegen das größte Social Network ausholen

Anonymous hat in einer Videobotschaft einen Schlag gegen Facebook im Rahmen der "Operation Facebook" angekündigt. Als Datum haben sich die Online-Aktivisten eine geschichtsträchtigen Tag ausgesucht: das weltgrößte Social Network soll am 5. November, der Guy Fawkes-Nacht, angegriffen werden.

"Facebook weiß mehr über dich als deine Familie"

In dem Video wendet sich Anonymous warnend an die Facebook-User. Die Aktivisten werfen dem Unternehmen vor, die Daten der Nutzer an Regierungen weiterzugeben und für Spionage-Zwecke zu verkaufen. Die Daten würden auch nach dem Löschen eines Accounts weiterhin auf den Servern gespeichert bleiben. So sei es möglich, jederzeit weitreichende Informationen über aktuelle und ehemalige Facebook-Nutzer zu erhalten. Die Privatsphäre-Einstellungen seien nur eine Täuschung. "Facebook weiß mehr über dich als deine Familie", so die Aktivisten.

Wie sich der Angriff gegen die Plattform genau gestalten soll, behalten die Aktivisten vorerst für sich. Denkbar wäre ein DoS-Angriff, durch den das Netzwerk vorrübergehend nicht verfügbar wäre. Andererseits wäre es auch möglich, dass es Hackern gelungen ist, Nutzerdaten zu stehlen. Diese könnten im Web veröffentlicht werden. In der Videobotschaft gibt es keinen Hinweis darauf. Es heißt nur, dass man sich an den 5. November noch länger erinnern werde.

Geschichtsträchtiges Datum

Das Datum ist nicht zufällig gewählt. Am 5. November 1605 versuchten Guy Fawkes das englische Parlament in London in die Luft zu sprengen und den englischen König zu ermorden. Danach sollten politische Gefangene aus dem London Tower befreit werden. Hintergrund war die Unterdrückung der katholischen Kirche. Das Attentat misslang, ging jedoch als "Gundpowder Plot" in die Geschichte ein. Am 5. November wird in England noch heute das Scheitern des Komplotts in der Bonfire Night gefeiert. In der Graphic Novel "V for Vendetta", die 2005 auch verfilmt wurde, trägt Hauptdarsteller Hugo Weaving als "V" eine Guy Fawkes-Maske, die von den Anonymous-Aktivisten als Erkennungszeichen und zur Anonymisierung übernommen wurde. (br/derStandard.at, 9. August 2011)

http://derstandard.at/1311803016677/Vid ... -angreifen


<embed src="http://www.youtube.com/v/SWQTS8zqYXU?version=3&amp;hl=de_DE" type="application/x-shockwave-flash" width="640" height="510" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed>
hochstapla - 15.08.2011, 20:22 Uhr
Titel:
polemik informativ:

<embed src="http://www.youtube.com/v/vDZQd-zkxCY?version=3" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" allowScriptAccess="always" width="640" height="390">
hochstapla - 17.08.2011, 11:44 Uhr
Titel:


... or it will f%ck you
sideshowmel - 23.08.2011, 11:30 Uhr
Titel:
skillz hat folgendes geschrieben:
also ich hab alle freund mühsam gelöscht, dann drei tage gewartet, dann erst raus. (damit meine freunde weg sind wenn die daten bei facebook gebackuppt werden und damit i nockat rausgeh) i was net ob es wirklich was bracht hat, aber des war mein weg Smile

War wohl umsonst wenn man sich das durchliest:
http://futurezone.at/netzpolitik/4578-wiener-studenten-zeigen-facebook-an.php
t-. - 23.08.2011, 15:15 Uhr
Titel: OT
OT, aber: dachte schon dass 4578 wiener studenten facebook anzeigen. irreführende url. aber gute aktion!
skillz - 29.08.2011, 17:04 Uhr
Titel:
Zitat:
Soziale Netzwerke: Nutzer haben durchschnittlich 133 Kontakte

Ohne Soziale Netzwerke geht bei Internetnutzern in Deutschland fast nichts mehr. 76 Prozent von ihnen sind nach einer aktuellen Umfrage des Branchenverbands BITKOM Mitglied in mindestens einer Gemeinschaft.

Bei den unter 30-Jährigen ist es so gut wie jeder: 96 Prozent der Menschen in dieser Altersgruppe haben Profile oder Accounts bei Facebook, Google+, StudiVZ oder vergleichbaren anderen Angeboten, teilte BITKOM heute mit.

„Soziale Netzwerke haben in kürzester Zeit eine enorme Entwicklung vom Nischenphänomen zum Internetstandard gemacht“, so BITKOM-Präsident Dieter Kempf. Der Studie zufolge sind Internetnutzer im Schnitt in 2,4 Sozialen Netzwerken angemeldet und haben dort durchschnittlich 133 Kontakte.

Dabei unterhalten Jüngere statistisch gesehen größere Netzwerke. Nahezu ein Drittel der unter 30-Jährigen hat mehr als 200 Namen in seiner Kontaktliste, Nutzer über 50 begnügen sich demnach meist mit weniger als 30 Onlinefreunden.

Starke Schwankungen bei Nutzungsdauer

Die Nutzungsdauer schwankt erheblich. Etwa elf Prozent der Netzwerknutzer gelten al Vielnutzer, die täglich mehr als zwei Stunden in den Netzwerken verbringen. Auffallend war auch, dass Frauen statistisch gesehen mit 80 Prozent etwas häufiger in Sozialen Netzwerken gemeldet sind als Männer (74 Prozent).

Für die repräsentative Untersuchung im BITKOM-Auftrag befragte das Forschungsinstitut Forsa deutschlandweit 1.001 User ab 14 Jahren.

http://news.orf.at/stories/2076406/

t-. - 30.08.2011, 10:41 Uhr
Titel: futurama
Futurama - Attack of the Killer App

super persiflage auf apple, twitter & dem ende der anonymität
<iframe src="http://player.vimeo.com/video/13053933?title=0&amp;byline=0&amp;portrait=0" width="601" height="338" frameborder="0"></iframe>
Futurama - S06E03 : The Attack of the Killer App. From: http://vimeo.com/13053933
frawie - 31.08.2011, 13:29 Uhr
Titel:
Ich frage mich bei dieser Anti Facebook Stimmung immer, wo denn eigentlich die negativen Konsequenzen sind, wenn Facebook meine Daten sammelt? Klar, die verdienen Geld mit den Daten, weil sie Dadurch Werbung machen können usw. Aber weder werde ich von facebook vollgespammt noch bekomme ich andauernd Werbung von irgenwelchen anderen Firmen, es sei denn, ich habe diese Newsletter selbst bestellt. Sehe nur ich die negativen Konsequenzen von Facebook für mich nicht so ganz klar? Die kennen meinen Namen, die kennen meine "Freunde", das wars. Keine Hobbies, keine Telefonnummer und schon gar keine wirklich sensiblen Daten wie Bankdaten oder so. Ich zahle Quasi mit meinen relativ oberflächen Daten dafür, mit anderen Leuten in Kontakt zu bleiben. Ist also relativ günstig find ich Wink Und dass mittlerweile jeder bei Facebook ist sehe ich da eher als Vorteil, weil ein soziales Netzwerk bestenfalls alle bekannten enthält, da ich keine lust hätte mich in mehreren anzumelden.
skillz - 31.08.2011, 17:13 Uhr
Titel:
die "negativen konsequenzen" ?

http://www.europe-v-facebook.org/DE/Anz ... eigen.html


die "ich hab ja eh nix zu verbergen" einstellung ist nur solange gut, solange das system in dem du lebst deine rechte schuetzt und demokratisch ist. wenn das nicht der fall ist, dann lernst du recht schnell was die konsquenzen sind.

aus dem 20 jahrhundert koennen wir lernen, was passieren kann.

buchtipp: die facebook falle. (link hie rim forum)
Murbua - 01.09.2011, 09:08 Uhr
Titel:
frawie hat folgendes geschrieben:
... Sehe nur ich die negativen Konsequenzen von Facebook für mich nicht so ganz klar? Die kennen meinen Namen, die kennen meine "Freunde", das wars. ....


nicht nur du, so geht's vielen Rolling Eyes

wenn eineR deiner "friends" eine haussuchung hat (oder von seiner/ihrer IP aus oft "unguad" auffaellt), erhoeht das dein risiko, auch aufmerksamkeit zu bekommen sehr...

und ich nehme mal an, du hast mehr zu verbergen, als du hier zugeben wuerdest (einige deiner "friends" ganz bestimmt)

dazu kommt in Oe womoeglich das gesetz gegen "vor 35 personen gutheissen"...

im iran frass die facebook-revolte ihre kinder: haft, folter, ... auf grundlage von facebook
frawie - 01.09.2011, 17:13 Uhr
Titel:
Zitat:
die "ich hab ja eh nix zu verbergen" einstellung ist nur solange gut, solange das system in dem du lebst deine rechte schuetzt und demokratisch ist. wenn das nicht der fall ist, dann lernst du recht schnell was die konsquenzen sind.

aus dem 20 jahrhundert koennen wir lernen, was passieren kann.


Daraus kann man definitiv lernen, aber 1 zu 1 übertragen kann man es nicht.

Jetz mal ganz ernsthaft, wenn es in Österreich, Deutschland oder sonstwo in Europa wieder eine Diktatur gibt, dann bin ich mir aber 100% sicher, dass diese Diktaturen nicht auf die Daten von Facebook angewiesen sind, da die mittlerweile durchaus die ein oder anderen Möglichkeiten hätten, einen ausfindig zu machen. Die kennen deine Adresse, deine Telefonnummer usw... Versteckt ihr euch deswegen eigentlich auch im Wald oder im Ausland, weil irgendwann mal ein diktatorisches Regime nach euch suchen könnte? Und ehrlich gesagt kann ich mir dann immer noch überlegen mich abzumelden, sobald eine Diktatur etwas unmittelbarer bevorsteht. Die bedrohung sehe ich aktuell noch nicht als allzu akut an.

Anders sieht es sicherlich zum beispiel bei Überwachungskameras aus. Eine permanente staatliche Überwachung immer und überall finde ich weit problematischer als dass Facebook meine Daten an das 4. Reich unter Führerin Merkel weiterleiten könnte, kurz bevor die österreichischen und tschechischen "Volksdeutschen" wieder ins Reich eingegliedert werden Wink

Grundsätzliche Skepsis und Kontrolle gegenüber Facebook finde ich wichtig und notwendig, mich jetzt wieder wegen irgend einer Panikkampagne der Medien mich sofort bei Facebook abzumelden halte ich für übertrieben, aber das ist nur meine Meinung/Einschätzung ohne Anspruch auf die Deutungshoheit. Ich kann eure Gedankengänge durchaus nachvollziehen.

Facebook nervt auch mich häufig, aber es nützt mir auch, und nach reichlichem abwägen habe ich mich dazu entschieden, dass es wenigstens mir mehr nützt als schadet. Falls sich das ändert, kann ich mich immer noch bequem abmelden.

Zitat:
wenn eineR deiner "friends" eine haussuchung hat (oder von seiner/ihrer IP aus oft "unguad" auffaellt), erhoeht das dein risiko, auch aufmerksamkeit zu bekommen sehr...

und ich nehme mal an, du hast mehr zu verbergen, als du hier zugeben wuerdest (einige deiner "friends" ganz bestimmt)

dazu kommt in Oe womoeglich das gesetz gegen "vor 35 personen gutheissen"...

im iran frass die facebook-revolte ihre kinder: haft, folter, ... auf grundlage von facebook


Naja, wenn jemand eine Hausdurchsuchung hat, dann werden die sicherlich nicht zuerst seinen facebook account nach hinweisen oder mittätern durchsuchen.

Klar hab ich mehr zu verbergen, als ich dies hier zugeben würde, aber das hat mit facebook nix zutun bzw. wird durch facebook niemals zum Problem. Außerdem habe ich nichts so schlimmes zu verbergen, als dass ich wirklich ernsthaft konsequenzen zu befürchten hätte.

Ob ich jetzt, wenn ich im iran, also einem Land was durchaus als Diktatur anerkannt ist bei "lets start a revolution" auf "like" drücken würde ist ja nochmal ne andere Frage, die ich vermutlich verneinen würde.
zackno - 07.09.2011, 10:23 Uhr
Titel:
Servus zusammen,
Leser von g24 bin ich schon länger, angemeldet seit wenigen Minuten.

Ein Video zu Austieg aus FB hab ich gerade entdeckt, ironischer Weise auf FB:
http://www.youtube.com/watch?v=8UouP8cR ... r_embedded

FB macht Geld mit den ganzen "gratis" Profilen, soweit klar und jeder Nutzer hat sich damit einverstanden erklärt. Nur glaub ich, Werbung ist nicht die einzige Einnahmequelle.
Als wirkliche Demokratien würde ich Staaten in Europa und die USA nicht einstufen. Jedes Regime hatte noch immer die Eigenheit, Profile von jedem Bürger anzulegen mit auch noch so unwichtigen Informationen. Das bringt zuerst mal nur viel Aufwand. Wenns nötig wird, sind diese Infos hilfreich, um jemanden schnell lächerlich zu machen, dessen Ruf zu schädigen oder gar zu kriminalisieren. Soweit ists noch nicht, jetzt müssen ja die Menschen erst ihr Profil mit reichlich Infos füllen Wink Sei ma ehrlich, irgend eine Peinlichkeit hat jedeR schon auf FB oder sonst wo im Internet hinterlassen.

Ok, das war ja schon fast OFF TOPIC

Ich steig aus FB aus, weil ich keinen persönlichen Nutzen mehr darin sehe, und mich von Voyeuren umgeben fühle. Ihr wisst schon, sogenannte "Freunde" die nie was zu posten (sprich "sagen") haben, aber immer online sind. Wo bleibt da das "get in touch with..." , "share with..."?

Schönen Gruß!
tuti - 14.09.2011, 09:48 Uhr
Titel:
super Daniel!!!

hahaha...was machst du mit meinem facebook-link?! hihihi
nomi - 14.09.2011, 22:14 Uhr
Titel:
halb off topic .. wer isn von eich auf diaspora .. ?
t-. - 15.09.2011, 09:14 Uhr
Titel: i
i.
allerdings bin ich noch sehr selten dort online.
mal schaun, kann sich ja ändern.

übrigens gibts noch ein paar alternativen:
https://buddycloud.org/
http://crabgrass.riseuplabs.org/ (hab ich eh hier mal davon gehört, IIRC)
darksider - 21.10.2011, 10:03 Uhr
Titel:
yo
passt eh,
jetzt wo ich wieder näher zu graz bin, is FB nicht mehr so wichtig für mich

jetzt off Topic:

Wahnsinn 10 Jahre G24!

kann mich noch an die 5 Jahres Party erinnern...
und wie ich zum 1. Mal bei einem G24 User Treffen dabei war im November 2002 ...

da wirds ihr noch alle jung - Smile

auf das neue G24 bin ich auch schon gespannt
Demorto - 15.11.2012, 18:24 Uhr
Titel: Re: Nie Wieder FXXXbook
skillz hat folgendes geschrieben:


Liebe Community!

Ich war leider - wie viele andere - seit 2009 Mitglied bei FXXXbook, dem großen amerikanischen Werbekonzern, der mit unseren Daten und unseren für ihn aufgebauten sozialen Netzwerken Geld verdient, respektive diese Daten an Geheimdienste und Polizei weitergibt.

Damit ist seit seit ein paar Tagen endlich Schluss. Kritik übe ich schon länger. Vollen Namen oder Fotos habe ich nie raufgeladen, aber ich habe dennoch aktiv der Werbefirma geholfen noch mehr Menschen in die Falle zu locken. Das tut mir leid.

Mit dem Bewusstsein stieg auch der feste Wille nicht nur den privaten Account, sondern auch die meisten meiner Projekte von dort abzuziehen. Das ist somit geschehen.

Da ich aber nicht nur persönliche Konsequenzen des Rückzuges ziehe, sondern auch aktiv an Alternativen mitgestalte, werde ich die Umgestaltung und die technische Umstrukturierung von g24.at aktiv finanzieren und damit - zum 10-Jahres Jubiläum 2012 - mit einer auf Open-Source Software basierenden Plattform - zumindest lokal - etwas weitaus besseres für die Community anbieten zu können als die große Datenkrake, die nur den Zweck hat Profit zu machen und Informationen über Menschen zu sammeln und für immer zu speichern.

FXXXbook ist als per Definition KEIN "Soziales Netzwerk". Es ist ein auf Gewinn ausgerichtetes Werbeunternehmen mit Sitz in den USA, das den User_innen eine Kommunikations-Infrastruktur zur Verfügung stellt, um damit Daten zu sharen und Netzwerke aufzubauen.

Ein paar Texte zum Lesen für euch:
Die FXXXbook Falle
Tim Berners-Lee: FXXXbook schadet der Freiheit im Web

Ich freue mich endlich von dem blauen Wahnsinn entkommen zu sein und darf hiermit mein weiteres Engagement in dieser Sache öffentlich ankündigen. Alle die, die es bis jetzt geschafft haben, der blauen Krake zu widerstehen, können von Gruppendruck und Ausgrenzung so einige Geschichten erzählen.

Ihr seid hiermit um einen "Outsider" reicher!

Leider sind meine Daten (Ip Adressen, Browser, Betriebsystem, mit wem ich wann und wie oft UND was kommuniziert habe, Fotos, Tags, Interessen, Arbeit) zwar schon längst (für immer und ewig) auf den Backup Rechnern von FXXXbook gespeichert.

Ihr habt es mit eurem Widerstand geschafft, eure Daten zu behalten. Respekt!

Jetzt ist es aber für alle gscheiten Menschen an der Zeit raus zu gehen und Alternativen aktiv mitzugestalten, statt nach Ausflüchten und Argumenten zu suchen, immer noch aktiv für die Werbefirma zu arbeiten. Im Endeffekt arbeitet ihr unter anderem für deren Investoren, und das inkludiert Goldman Sachs. Böse.

Dan, Skillz, 27.06.2011


ps: hier gibts eine Anleitung zum Ausstieg, denn sooo einfach is das gar nicht


Alles hat seinen Preis und der Preis für Facebook ist halt verhältnismäßig groß. Gäbe es kein Facebook, würde man das Verhalten der User mit einer anderen Methode analysieren und auswerten.

Ich werde weiterhin bei Facebook bleiben, weil ich nichts zu befürchten habe, oder kannst du mir Beweise liefern, die mich direkt betreffen würden?

LG
il - 16.11.2012, 11:31 Uhr
Titel:
Es ist interessant, dass die piratenpartei, die sich gegen Computerpiraterie und für freie Meinungsäußerung und gegen ACTA entschieden hat, auf f***book vertreten ist.
Toxie - 16.11.2012, 17:26 Uhr
Titel:
il hat folgendes geschrieben:
Es ist interessant, dass die piratenpartei, die sich gegen Computerpiraterie und für freie Meinungsäußerung und gegen ACTA entschieden hat, auf f***book vertreten ist.


hmm... find ich eigentlich gar nicht so verwunderlich, zieht man all die individuen, gruppen und organisationen in betracht, deren einstellungen - so würde man meinen - sich eigentlich so gar nicht mit den praktiken von facebook vereinen lassen, die dann aber trotzdem dabei sind. ich find's ja bedauerlich, für wie viele user die mitgliedschaft noch immer das geringere übel, gegenüber der "isolation" der nichtmitgliedschaft, darzustellen scheint. aber dann bei der nächsten gelegenheit trotzdem brav über facebook schimpfen Rolling Eyes
skillz - 30.06.2013, 12:49 Uhr
Titel:


bester comic zum thema ever Smile
Julia_dPK - 06.08.2013, 19:04 Uhr
Titel:
Viele Leute, die nicht auf Facebook registriert sind denken, dass sie dadurch auch nicht von dieser Seite überwacht werden. Leider ist das falsch, denn über "Like"- Buttons auf angesurften Websites werden automatisch Daten an Fb geschickt und dadurch ein Profil erstellt. Diesen Button kann mann allerdings durch ein Browser- Plugin sperren:
http://www.webgraph.com/resources/facebookblocker/

Auf den schon lange bewährten Aluhut sollte man aber auch deshalb keinesfalls verzichten Wink
skillz - 07.08.2013, 11:22 Uhr
Titel:
Noch besser als nur die Requests zu Stasibook zu blockieren, ist gleich generell zu kontrollieren was wohin gesended wird:

https://www.requestpolicy.com/

für Firefox als Plugin ist ein heisser Tipp.

Eine zweite wichtige Grundlage zum "conscious surfing" ist Javascript standardmäßig zu deaktivieren:

http://noscript.net/
skillz - 20.03.2014, 15:06 Uhr
Titel:
Zitat:


<h2>Facebook: Einen Schritt weiter auf dem Weg zur Totalüberwachung</h2>(19.03.2014/hg/dpa)

Wie Hintergrund vergangenen Monat berichtete, bestehen vielfältige Verbindungen zwischen Facebook und den Machtzentralen und Geheimdiensten der USA. (1) In ihrem Drang, die Gesellschaft total zu überwachen, wird es Letztere erfreuen, dass Facebook-Forscher nun verkünden, die hauseigene Technologie zur Gesichtserkennung so weit entwickelt zu haben, dass sie Gesichter nahezu so gut wie das menschliche Auge erkennt. Das geht aus einem von dem US-Unternehmen veröffentlichten Papier für eine Fachkonferenz hervor. Demnach erreichte die Software mit dem Namen Deepface bei einem Standard-Test eine Genauigkeit von 97,25 Prozent.

Dieser Wert liege in der Nähe menschlicher Fähigkeiten, hieß es. Für aktuell gängige Software zur Gesichtserkennung sind wechselnde Lichtverhältnisse oder Winkel, aus denen die Personen aufgenommen wurden, oft ein großes Problem. Die Facebook-Software löst dies, indem sie auf Grundlage der Seitenansicht ein 3D-Modell des Gesichts berechnet. Es handele sich bisher um ein reines Forschungsprojekt. In Europa hatte Facebook die automatische Gesichtserkennung in Bildern nach Kritik von Datenschützern vorerst aufgegeben, unter anderem in den USA ist sie weiter verfügbar.

Anmerkungen
(1) Siehe: http://www.hintergrund.de/201402072983/ ... works.html


mira - 07.07.2015, 00:07 Uhr
Titel:
eine weitere anleitung zum thema "wie krieche ich despoten in den arsch?"

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 83475.html
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde