g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragCoronakrise I Unangemeldeter Protest: 200 au...(4)(295)
lese Beitrag(Humor) Toilet Paper apocalypse(12)(361)
lese BeitragsLOVEnia still protests Jan¨a, the symptom(2)(23)
lese BeitragVienna VS. Corona: Pankahyttn, Reolte(1)(99)
lese Beitragreallyfreemarketgraz Graz' Dumpster Blog(3)(414)

(zum Forum)


kalender
<< Mai 2020 >>
  M D M D F S S
> 27 28 29 30 01 02 03
> 04 05 06 07 08 09 10
> 11 12 13 14 15 16 17
> 18 19 20 21 22 23 24
> 25 26 27 28 29 30 31

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
squatterz
Titel: aktuell: hausbesetzung in graz  BeitragVerfasst am: 27.04.2007, 23:05 Uhr



Beiträge: 20

Vor kurzem wurde das haus in der Elisabethinergasse 21 (5. Bezirk) in Graz von einer initative von politisch interessierten menschen besetzt.

Das ziel ist der aufbau eines autonomen kulturzentrums - Ideen dafür gibt's genug...

An alle sympathisantInnen und unterstützerInnen: hinkommen und die menschen, die im haus sind, supporten!!!!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel: update: 23:45  BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 00:13 Uhr



Beiträge: 20

zur info: die polizei war auf grund der anzeige eines "erregten" (wie auch immer) nachbarn vor ort und hat sich die situation angesehen. Momentan sind sie aber wieder abgezogen. Transparente sind am haus befestigt!

Die besetzerInnen sind noch im haus - leider sind noch viel zu wenige supporterInnen vor dem haus, um ihre solidarität auszudrücken. Leute, wir kämpfen hier für ein neues, autonomes kulturzentrum und für einen freiraum für emanzipatorische initiativen - also kommt hin und unterstützt das projekt!!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 02:06 Uhr



Beiträge: 20

update:
polizei schaut immer wieder vor und um´s haus; leut die spontan vorbeischauen wollen san urwillkommen-
unterstützung wär super
häuser denen die sie bewohnen!!!!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 09:36 Uhr



Beiträge: 20

nur mal ganz kurze news:

leute noch immer drin- JUCHU!!! cheers , polizei fährt noch immer manchmal vorbei, tut aber nicht wirklich was, die große putzerei fängt schön langsam an, hilfe ist sicher jederzeit willkommen und auch notwendig und als belohnung gibts ein echt cooles haus (übrigens: 3 stöcke, riesig, gut in schuß, strom da, wasser noch nicht) und wenn alles weiterhin gut läuft auch mittags eine vokü beim haus- essen für alle- lecka!
vorbeischaun - hau di her, samma mehr!...

mehr später!!!!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
nanni
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 10:33 Uhr



Beiträge: 45

das ist schön zu lesen!!!!

DIE HÄUSER DENEN DIE SIE BEWOHNEN!

viele stehen hinter euch! oder in diesem fall vor euch auf der strasse...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 14:37 Uhr



Beiträge: 1342

um support von kritischen menschen zu bekommen, wär´s sehr sinnvoll, (auch bereits im vorhinein) mehr info zum haus (wem gehörts?...) und der intention der besetzung (kulturzentrum) e.a. rauszugeben.

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 16:49 Uhr



Beiträge: 20

Zitat:
um support von kritischen menschen zu bekommen, wär´s sehr sinnvoll, (auch bereits im vorhinein) mehr info zum haus (wem gehörts?...) und der intention der besetzung (kulturzentrum) e.a. rauszugeben.


die kritischen medien - welche meinst du zB? - wurden mit beginn der aktion informiert, pressemeldungen wurden rausgeschickt.

das große problem ist, dass momentan alle squatter damit beschäftigt sind, auf das haus aufzupassen - da bleibt doch eher wenig zeit, manifeste und statements zu schreiben, so gern wir das täten! eine vokü soll aufgestellt werden, mit den nachbarInnen wollen gespräche geführt werden, etc etc usw usf. Zu tun gibts echt mehr als genug, und nach 24h stress knicken auch die besten ein...

wie wärs mit hinkommen und sich engagieren?!?
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
xaok
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 16:50 Uhr



Beiträge: 48

gibts grundbuchauszüge oder kamma zu den den rechtlichen (besitz)verhältnissen was sagen?

soweit ma das von den anwohnerInnen hört wurde die bude ja mal von der caritas verwendet und ist jetzt im privatbesitz und umbau zu wohnungen bereits geplant bzw der hof soll als privatparkplatz, weil davon gibts ja so wenige in graz Wink vermietet werden.

aber muss ja nicht sein dass diese version der geschichte stimmt.

trotzdem brauchts mal zumindest eine mittelfristige perspektive was mit dem haus von besitzerInnenseite geplant ist. und auch von besetzerInnenseite.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel: Das Haus ist noch besetzt....  BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 17:12 Uhr



Beiträge: 20

bilder auf ....

http://de.indymedia.org/2007/04/174081.shtml
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel: Ein Erlebnisbericht der Menschen, die aktuell im Haus sind..  BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 17:56 Uhr



Beiträge: 20

Am Abend des 27. April trafen sich etwa 20 Menschen, um das Haus in der Elisabethinergasse 21 in Graz zu besetzen. Vor etwa drei Jahren diente das Haus als AsylwerberInnenheim der Caritas. Seitdem steht es leer. Nach knapp einer Stunde organisatorischer Gespräche machten wir uns auf den Weg. Am unverschlossenen Gebäude angekommen, war ziemlich schnell ein Großteil der Leute drinnen; manche blieben draußen stehen. Einige SympathisantInnen gesellten sich zu ihnen und unterstützten die Menschen im Innern des Hauses. Barrikaden wurden errichtet. Begeistert von der Größe des Hauses liefen wir aufgeregt durchs ganze Haus, sprudelten über vor Ideen, was mensch da alles machen kann: Plätze für die geplanten Projekte, wie Konzertlocation, Wohnraum, Kost-Nix-Laden, offene Uni, Radlwerkstatt, und eine schon vorhandene riesige Küche mit einer ganzen Zeile funktionierender Kochplatten.

Einige Menschen nahmen, mit Infoblättern ausgerüstet, Kontakt zu den NachbarInnen auf. Die Reaktionen waren unterschiedlich: Ein Nachbar, dem wir uns vorstellten, reagierte sehr erfreut und interessiert. Ein anderer Nachbar verständigte erbost die Polizei, welche uns in der frühen Nacht regelmäßig besuchen kam. Ausgerechnet von einer unbeteiligten Passantin wurden die Personalien aufgenommen. Ins Haus kam die Polizei allerdings nicht, da sie dafür einen Räumungsbescheid des Hauseigentümers gebraucht hätte und auch keine Gefahr im Verzug war – alles lief friedlich ab.

Wir haben jetzt unsere erste Nacht im Haus verbracht. Unser erstes Frühstück war Glückseiscreme mit kleeblattförmigen Schokostückchen – Danke an die besten aller Supporter!Smile Heute haben wir begonnen, das Haus aufzuräumen und zu reinigen, um es wohnlicher zu gestalten. Außerdem haben wir Essen besorgt, um am Abend (oder morgen) eine VoKü zu veranstalten und die NachbarInnen einzuladen.

Im Laufe des Nachmittags konnte der im Grundbuch eingetragene Hauseigentümer erreicht werden. Solidarität oder auch nur Akzeptanz ist von seiner Seite nicht zu erwarten; es scheiterte bereits an der Kommunikation, denn: „mit so einem Kasperltheater braucht man gar nicht zu reden.“ (O-Ton). Er behauptete weiters, das Haus bereits verkauft zu haben, an wen, könne uns egal sein. Was wir davon halten sollen, wissen wir nicht.

Wie es weitergehen wird, ist im Moment unklar und eine Räumung ist in absehbarer Zeit zu befürchten. Deshalb überlegen wir uns nun das weitere Vorgehen: Von einer Party inklusive Kost-Nix-Laden-Eröffnung noch dieses Wochenende, über die bereits vorbereitete VoKü bis zum erzwungenen Verlassen des Hauses ist alles möglich. Was wir im Moment dringend benötigen, ist Solidarität aus Graz. Bis jetzt war die Aktion ein Erfolg und die Stimmung ist gut – viele von uns sind jedoch mit ihren Kräften an der Grenze des Leistbaren.

Kommt vorbei und unterstützt uns! Solidarität ist eine Waffe! Gemeinsam sind wir stark!

Hoffnungsvolle Grüße aus dem Haus.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 18:08 Uhr



Beiträge: 20

Zitat:
gibts grundbuchauszüge oder kamma zu den den rechtlichen (besitz)verhältnissen was sagen?


siehe erlebnisbericht oben!

Zitat:
soweit ma das von den anwohnerInnen hört wurde die bude ja mal von der caritas verwendet und ist jetzt im privatbesitz und umbau zu wohnungen bereits geplant bzw der hof soll als privatparkplatz, weil davon gibts ja so wenige in graz Wink vermietet werden.

aber muss ja nicht sein dass diese version der geschichte stimmt.


Wie gesagt, das haus ist angeblich schon wieder verkauft worden (lt. dem eingetragenen eigentümer). Woher die anwohnerInnen die infos mit dem umbau haben, wissen wir nicht - kontaktdaten zum eigentümer haben sie angeblich ja keine. Und mit dem eigentümer (sagen wir jetzt: laut grundbuch) ist eine kommunikation beinah unmöglich. (siehe auch erlebnisbericht)


Zitat:
trotzdem brauchts mal zumindest eine mittelfristige perspektive was mit dem haus von besitzerInnenseite geplant ist. und auch von besetzerInnenseite.


Die besetzerInnen haben ja langfristige pläne mit dem haus. Projekte, die drin laufen können, sind schon vorher überlegt worden - das haus soll ja auch die infrastruktur für ein "autonomes kulturzentrum" sein. Die besetzung ist eben NICHT NUR ein symbol angesichts der aktuellen situation in ganz europa und österarm im speziellen.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel: sammlung der aussendungen unter  BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 19:05 Uhr



Beiträge: 20

freiraum.at.tt
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
viuda_negra
Titel: GERÄUMT  BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 21:48 Uhr



Beiträge: 4

Es hat (noch) nicht sollen sein…

Die Hausbesetzung musste heute Abend leider beendet werden. Das Haus ist geräumt und es sind alle wieder draußen.

_________________
Wer begriffen hat und nicht handelt, hat nicht begfriffen!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
rurban
Titel:   BeitragVerfasst am: 28.04.2007, 22:11 Uhr



Beiträge: 3

Sonntag abend um 22:00 bei fixe im Radio Helsinki
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
squatterz
Titel: hauslos, aber kämpferisch  BeitragVerfasst am: 29.04.2007, 00:41 Uhr



Beiträge: 20

Tatsache ist: wir sind draußen, das haus ist wieder verlassen. Nach 22 harten, aber bereichernden stunden. Wie kam es dazu?

Sich im moment objektiven überblick zu verschaffen, ist etwas schwer; müdigkeit, paranoia und die hektik der letzten stunden tragen ihren teil dazu bei...

Sicher ist, dass die polizei mit großem aufgebot gedroht hat – auch der einsatz eines cobra- teams wurde angekündigt. Die polizei sei in verbindung mit dem hauseigentümer, der die räumung verlange. Räumungsbescheid konnten die beamten aber keinen vorweisen.
Sicher ist aber auch, dass stress und anspannung unter den wenigen verbliebenen besetzerInnen und wenig aussicht auf unterstützung von außen dazu beigetragen haben, die aktion abzubrechen.

Natürlich kocht auch die gerüchteküche. Angeblich wurde das haus tatsächlich schon verkauft, der grundbucheintrag war also demzufolge nicht mehr aktuell. Und im vorfeld wurde die ungesicherte information verbreitet, der neue besitzer habe vor kurzem 2 „zigeuner“ von der polizei aus dem haus schleifen lassen. Diese meldung, die durchaus auch einschüchterungstaktik sein hätte können, stammt von einer der anrainerInnen.

Der rückzug aus dem squat verlief - ohne polizeipräsenz - geordnet; wir konnten all unsere werkzeuge und anderen sachen mit einem auto abtransportieren. Sie stehen also wieder zur verfügung. Smile

Die medienarbeit hat sich aber anscheinend – zumindest zum teil – gelohnt. Während der letzten hektischen stunden wurde uns eine abendausgabe der kronen zeitung von einer solidarischen nachbarin zugetragen. Im lokalteil fand sich bereits ein äußerst positiver bericht über die besetzung, der alle punkte der presseaussendung berücksichtigte. Erstaunlich, wenn mensch die sonstige blattlinie der „krone“ bedenkt! Weiters wird heute, Sonntag um 22:00 ein interview im Radio Helsinki 92,6 FM mit einigen der besetzerInnen zu hören sein.

Auch wenn wir dieses haus fürs erste nicht bekommen haben und uns alle sehr auf unsere betten freuen, ist die stimmung sehr gut. Die ankündigung auf dem tranparent, dass wir wiederkommen werden, sollte nicht als drohung, sondern als tatsache verstanden werden. Die solidaritätsbekundungen, die uns über das internet erreicht haben, haben uns viel mut gemacht.

SOLIDARITÄT IST EINE WAFFE! ihr hört von uns...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz