g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese Beitragg24.at - NEWS :)(9)(2593)
lese BeitragSpam-Poesie(113)(33799)
lese BeitragMaribor goes Hardcore @ Dvorana Gustaf, 21.9...(1)(242)
lese BeitragPlatten ver / kaufen - G24 Plattenbörse(14)(6408)
lese BeitragSa 9.3. Parktribe @ Parkhouse(0)(530)

(zum Forum)


kalender
<< Dezember 2019 >>
  M D M D F S S
> 25 26 27 28 29 30 01
> 02 03 04 05 06 07 08
> 09 10 11 12 13 14 15
> 16 17 18 19 20 21 22
> 23 24 25 26 27 28 29
> 30 31 01 02 03 04 05

Forum 

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
moe69
Titel: Suchen Putzfrau/mann für Männer WG  BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 17:37 Uhr



Beiträge: 479
Wohnort: Graz
1 x im Monat 3 Stunden. Es gibt ¤ 10,-- pro Stunde und die Reinigungsmittel werden von uns bezahlt. Wohnung in Graz-Stadt, nur Küche, Bad, WC und Vorraum sind zu reinigen + 1 Fenster im Monat. Genauigkeit wird vorausgesetzt, sonst könnten wir es ja selber machen *g* (Männer-WG). Nur Inländer/in (gerne auch Student/in), bei Interesse oder wenn wer eine/n weiss, der/dem er etwas vermitteln will, PM an uns.

Danke und lg Smile

_________________
http://www.icanluxyourmind.tumblr.com


Zuletzt bearbeitet von moe69 am 02.09.2007, 00:17 Uhr, insgesamt ein Mal bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 17:43 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
Zitat:
An meinen Urinstein lass ich nur InländerInnen!

Moe69

Wink

p.s.: was machst wenn sich ein/e deutsche/r StudentIn meldet? Nein sagen?

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
moe69
Titel:   BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 17:46 Uhr



Beiträge: 479
Wohnort: Graz
Deutsche nur Studentinnen,...

Also: Bei Interesse PM, 30 Euro für drei Stunden erscheinen mir wirklich fair.

_________________
http://www.icanluxyourmind.tumblr.com
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
indie/viduell
Titel: Re: (suche) Putzfrau/mann in Graz-Stadt  BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:11 Uhr



Beiträge: 105
Wohnort: wien
moe69 hat folgendes geschrieben:
... Nur Inländer/in ....

he moe, erklär mir mal warum du nur eine/n inländer/in einstellst.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
frentzen
Titel: Re: (suche) Putzfrau/mann in Graz-Stadt  BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 11:35 Uhr



Beiträge: 726
Wohnort: schon.
indie/viduell hat folgendes geschrieben:
moe69 hat folgendes geschrieben:
... Nur Inländer/in ....

he moe, erklär mir mal warum du nur eine/n inländer/in einstellst.


gähn...
ich würde ja nur nazitransen einstellen...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
G-point
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 12:44 Uhr



Beiträge: 81

Das muss nicht erklärt und vor niemandem gerechtfertigt werden.

Everybody's own right!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
indie/viduell
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 13:33 Uhr



Beiträge: 105
Wohnort: wien
G-point hat folgendes geschrieben:
Das muss nicht erklärt und vor niemandem gerechtfertigt werden.

Everybody's own right!


ich behaupt ja nicht dass es nicht sein recht ist. ich will nur eine erklärung, eine stellungnahme, warum sich ein/e nichtösterreicher/in nicht dafür eignet seine wohnung zu putzen bzw. warum er keine/n nichtösterreicher/in seine wohnung putzen lassen will.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
AggroLend
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 18:06 Uhr



Beiträge: 17

Um mit den Vorurteilen aufzuräumen: Dort wo ich herkomme herrscht nämlich allgemein die Meinung Ausländer können nur als Putzen oder Hilfsarbeiter dienen! Da will ich einfach nicht ins Klischee fallen!

Da wollen wir ersten lieber Inländer die unseren Dreck wegputzen und zweitens zeigen dass es auch Österreicher gibt denen es nicht zu schade ist Kloputzen zu gehen! (Wir in diesem Fall als Arbeitgeber ausgenommen)

LG
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
indie/viduell
Titel:   BeitragVerfasst am: 31.08.2007, 12:23 Uhr



Beiträge: 105
Wohnort: wien
ich geh einmal aus das aggrolend und moe der gleiche sind (aggrolend ---- aggroberlin -- eh schon wissen was los ist)

also, du glaubst nicht wirklich dass ich dir das jetzt abkauf. nicht ins klischee fallen wollen... allgemein die meinung.... ein österreicher der sich nicht zu schade ist...

ich denk eher dass du diskriminierst, weil du deine nase zu oft und zu tief in die kronenzeitung steckst und dem hojac und dem strache glauben schenkst.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
moe69
Titel:   BeitragVerfasst am: 31.08.2007, 16:58 Uhr



Beiträge: 479
Wohnort: Graz
Nein, AggroLend sind ich und mein Mitbewohner G-Point.

Und ja, sicher, ich beziehe mein Weltbild nur aus der KronenZeitung, Österreich und vor allem von der Strache Homepage.

Wählen tue ich allerdings keine Partei, sondern ich mache immer einen extra-Kreis für die NPD und wähle die dann, das gilt zwar bei uns nicht, aber die Stimme wird dann in Deutschland gutgeschrieben.

AggroLend=Aggroberlin: Fast, aber nur als Persiflage gedacht.

Und da du ja über meine Person mehr weisst als ich selber, das Gras wachsen und die Flöhe husten hörst kannst Du dich ja hier um Freunde umschauen:

http://www.technoboard.at/index.php?showtopic=35618

Ich jedenfalls bestimme selber wer meinen Dreck wegmacht und das wird ein Österreicher sein, dem sehen dann ich und meine bulgarischen Blood & Honour Freunde beim Putzen zu währen wir Österreicher-Raus Parolen skandieren. Hat dich aber auch nicht zu berühren, wer in meine Wohnung kommt, bestimme immer noch ich und nicht irgendein links- oder rechtsaussen stehender Dritter. Denk dir was du willst, Gedanken sind zollfrei, aber dein Kommentar war hier einfach nicht gefragt.

Wie immer bedanke ich mich auf jeden Fall für die Maßregelung und die kritische Betrachtunsweise meines Studenten-Jobangebotes und wer den Job will soll einfach eine PM schicken.

glg Smile

_________________
http://www.icanluxyourmind.tumblr.com
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
nanni
Titel: rechtslage....  BeitragVerfasst am: 01.09.2007, 20:28 Uhr



Beiträge: 45

nur so am rande....

dieses "job"angebot verstösst in zweierlei hinsicht gegen bestehendes recht. zum einen, weil es sich anscheinend um ein angebot für schwarzareit handelt. zumindest ist nirgends davon die rede, welche art der anstellung das sein soll...

zum anderen ist es diskriminierend, und es ist sogar in so ländern wie österreich mittlerweile verboten solche jobangebote zu machen...

also am besten wär dieses angebot zu entfernen, und die männer-wg ihren scheiss selber wegmachen lassen...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
exhale
Titel:   BeitragVerfasst am: 01.09.2007, 21:46 Uhr



Beiträge: 71

moe69 hat folgendes geschrieben:
Nein, AggroLend sind ich und mein Mitbewohner G-Point.


habts euch abgewechselt beim schreiben? jeder einen satz? Smile
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
AggroLend
Titel:   BeitragVerfasst am: 01.09.2007, 23:01 Uhr



Beiträge: 17

Nein, wir sind zwei unterbelichtete Sexisten und haben unsere Mamis gebeten uns ein Inserat aus dem Reichskurier abzuschreiben, die hoffen nämlich dass wir dann endlich Österreicherinnen finden die wir heiraten können und die ein Grundverständniss von Hausarbeit haben und sie dann eines Tages ablösen könnten...Selbstverständlich können sich auch 2 Mädchen melden die ihren Arbeitsdienst bei uns absolvieren... *sarkasmusoff* thumright

Soviel zu Thema dankbar sein für das Anbieten eines stinknormalen Studentenjobs bevor man beim Billa aushängt, eventuell wollten wir Leuten hier helfen.

Zitat:
männer-wg ihren scheiss selber wegmachen lassen...


brauchen wir nicht, wir verdienen und können uns so etwas einfach leisten, das nennt man Kapitalismus. Wink

Von Schwarzarbeit hat hier glaube ich nur nanni geredet und nicht wir, es gibt in Österreich einfache Wege eine Putzfrau in einem Privathaushalt 3 Stunden im Monat zu beschäftigen, informiere dich halt bei den zuständigen Stellen bevor du hier mitraunzt.

Was bei den Jobangeboten in der Zeitung verboten sein mag kratzt mich in diesem Fall nicht, wer meine private Wohnung betritt und wer nicht, bleibt meine Entscheidung und da können alle denen es nicht passt Kopfstehen, auch das nennt man Demokratie mein Freund.

Anyway, von mir aus kann der Topic gelöscht werden, wir haben bereits jemanden gefunden den wir in unsere Privatsphäre lassen und der uns zu Gesicht steht, so schnell kann es dann gehen. War übrigens jemand von hier, aber anstatt rumzuspammen und zu maulen hat sie einfach gehandelt.

Wink
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.09.2007, 07:17 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
[admin]

Werde den thread aus Dokumentationsgründen nicht löschen, sondern einfach sperren.

Die von nanni angesprochene rechtliche Frage ist hier natürlich nicht so einfach vom Tisch zu wischen, auch wenn es nur um 30 Euro im Monat geht, müsste mensch das rechtlich korrekt abwickeln, wenn schon inseriert wird. Hier gibts infos dazu:
http://www.diversityworks.at/newsletter ... gen_ak.pdf

Und es ist egal ob man bei g24.at oder in der Zeitung inseriert. Eine öffentliche Anfrage ist nun mal eine öffentliche Anfrage. Wenn moe69 behauptet das ist alles nur seine Sache und es habe mit "Demokratie" zu tun, wen er nun in seine Wohnung lässt oder nicht, dann wird hier einiges durcheinandergewurstelt! Ein öffentliches Inserat - nochmal: egal ob bei g24.at oder in der Kleinen Zeitung - ist "rechtlich genormt", da kann mensch nun mal nicht alles Beliebige reinschreiben! Wer dann eine Wohnung betritt oder nicht obliegt natürlichstens dem/r BesitzerIn.

der Verein ZARA zu den gesetzeswidrigen Inseraten a la "nur Inländer":
http://www.zara.or.at/_doc/pressetext_inserate.pdf

Zitat:

2. Das österreichische Gleichbehandlungsrecht
Der österreichische Gesetzgeber hat sich entschlossen, das zu implementierende Gebot der Nicht-Diskriminierung unter dem unternehmensfreundlicheren Titel der Gleichbehandlung in die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und Institutionen zur Gleichbehandlung von Frauen und Männern zu integrieren.
Das Gebot der Gleichbehandlung ist nun nicht mehr auf Männer und Frauen beschränkt, sondern erstreckt sich auch auf Personen, die aus Gründen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihres Alters oder ihrer sexuellen Orientierung von Diskriminierungen bedroht sind.
Allerdings gibt es für diese unterschiedlichen Gruppen unterschiedliche Schutzniveaus – eine Ungleichbehandlung, die zwar in den europäischen Richtlinien gewissermaßen angelegt war, aber einen massiven Irritationsfaktor in einem Gesetzespaket darstellt, das sich schließlich den Titel Gleichbehandlungsgesetz gibt. Es stünde dem österreichischen Gesetzgeber gut an, hier über die absoluten Minimalansprüche des Europarechts hinauszugehen.
Konkret liegt der Hauptfokus des Diskriminierungsschutzes im Bereich der Arbeitswelt. Nur im Bereich der rassistischen Diskriminierung sind betroffene Menschen sind auch in den so genannten „sonstigen“ Bereichen geschützt. Hier geht es vor allem um Zugang zu Waren und Dienstleistungen, Wohnraum und Bildung.

2a) Das Diskriminierungsverbot
Das Diskriminierungsverbot des Gleichbehandlungsgesetzes umfasst neben unmittelbarer und mittelbarer Diskriminierung auch den Tatbestand der Belästigung sowie den der Viktimisierung.

Unmittelbare Diskriminierung ist die am leichtesten erkennbare und fassbare Form von Diskriminierung. Sie liegt dann vor, wenn eine Person aufgrund eines bestimmten Merkmals (z.B. aufgrund der Herkunft, des Alters, einer Behinderung, des Geschlechtes …) in einer vergleichbaren Situation eine weniger günstige Behandlung erfährt, als eine andere Person erfährt, erfahren hat oder erfahren würde (vgl. § 19 Abs. 1 GlBG)
Mittelbare Diskriminierung liegt dann vor, wenn dem Anschein nach neutrale Vorschriften, Kriterien oder Verfahren Personen, die bestimmte Merkmale aufweisen (z.B. Hautfarbe, Weltanschauung etc.), gegenüber anderen Personen in besonderer Weise benachteiligen können, es sei denn, die betreffenden Vorschriften, Kriterien oder Verfahren sind durch ein rechtmäßiges Ziel sachlich gerechtfertigt und die Mittel sind zur Erreichung dieses Zieles angemessen und erforderlich. Es geht dabei nicht darum, ob die Diskriminierung gewollt wird, auch ungewollte diskriminierende Effekte sind abzustellen.

Belästigung stellt immer dann eine Form der Diskriminierung dar, wenn eine Person aufgrund eines oder mehrerer Merkmale (etwa Hautfarbe, Religion, ihres Geschlechts oder aber auch aufgrund ihrer sexuellen Ausrichtung), belästigt wird und die Belästigung diese Person in ihrer Würde verletzt.

Unter Viktimisierung wird eine Benachteiligung von Personen verstanden, die in einen Fall von Diskriminierung entweder als Betroffene oder als ZeugInnen insofern involviert waren, als sie den Fall aufgedeckt oder angezeigt haben oder für den/die Betroffenen Stellung bezogen haben.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass auch eine Anweisung zur Diskriminierung unter Strafe gestellt ist, im Falle der Belästigung sind DienstgeberInnen auch dazu verpflichtet, diese abzustellen, andernfalls können sie ebenfalls zur Verantwortung gezogen werden.

Liegt einer dieser Fälle von Diskriminierung vor, so können sich Betroffene nunmehr mithilfe der Bestimmungen des Gleichbehandlungsgesetzes dagegen wehren.


over and locked and out.
[/admin]

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz