g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragCoronakrise I Unangemeldeter Protest: 200 au...(4)(283)
lese Beitrag(Humor) Toilet Paper apocalypse(12)(351)
lese BeitragsLOVEnia still protests Jan¨a, the symptom(2)(16)
lese BeitragVienna VS. Corona: Pankahyttn, Reolte(1)(91)
lese Beitragreallyfreemarketgraz Graz' Dumpster Blog(3)(407)

(zum Forum)


kalender
<< Mai 2020 >>
  M D M D F S S
> 27 28 29 30 01 02 03
> 04 05 06 07 08 09 10
> 11 12 13 14 15 16 17
> 18 19 20 21 22 23 24
> 25 26 27 28 29 30 31

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
skillz
Titel: US-Militär entwickelt lebensechten Roboter-Hund  BeitragVerfasst am: 02.04.2008, 07:53 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
Ein YouTube-Clip sorgt derzeit im Internet für Diskussionen: Er zeigt einen vierbeinigen Roboter, der sich wie ein Lebewesen bewegt.



Auf den ersten Blick wirkt der "BigDog" der Firma Boston Dynamics wie das Hirngespinst eines Science Fiction-Autors. Mit verblüffender Sicherheit bewegt sich die surreale Kreuzung zwischen Esel und Hund durch unwegsames Gelände.

Egal, ob der kopflose Roboter einen schneebedeckten Hang erklimmt oder einen Haufen Ziegelsteine überwindet: Bislang hat keine Maschine derartige Hindernisse so souverän gemeistert. Auch heftige Tritte oder eisiger Untergrund können die rund 75 Kilo schwere Konstruktion nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

Dafür sorgen der eingebaute Computer, eine Vielzahl von Sensoren und ein Bilderkennungs-System. Die Hydraulik, die mit einem Benzin-Motor betrieben wird, setzt die Impulse in Bewegungen um. Spezielle Elemente absorbieren Stöße und übertragen die Bewegungsenergie von einem Schritt zum nächsten.

Der BigDog ist wohl das beeindruckendste Produkt der Boston Dynamics-Labore, aber es gibt noch weitere. Neben einer kleineren Ausgabe des Hunde-Roboters wird dort auch an insektenähnlichen Maschinen geforscht.

Der RiSE etwa soll einmal über Mauern und auf Bäume klettern können. Verglichen mit dem etwa fünf km/h schnellen BigDog, ist der Käfer-Roboter aber noch relativ langsam und unbeholfen unterwegs. (Red.)

RiSE-Video




Quelle: http://diepresse.com/home/techscience/h ... 3/index.do

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.04.2008, 07:54 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
also wenn mir so ein ding wie in video 1 im wald mal über den weg läuft, dann würd ich wohl ziemlich schxxx bekommen... echt krasses teil (und der sound!!)

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
koax
Titel:   BeitragVerfasst am: 11.04.2008, 01:45 Uhr



Beiträge: 408
Wohnort: Graz
BIG DOG (BETA)



gefunden via: spekbrettl
originallink: http://blogs.spectrum.ieee.org/automaton/2008/03/26/spoof_big_dog_beta_looks_really_really_alive.html

_________________
******
"8measures"
Eight Measures
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
painzilla
Titel:   BeitragVerfasst am: 11.04.2008, 12:43 Uhr



Beiträge: 59
Wohnort: congo
ja, heftig , super schnell wie der roboter das gleichgewicht haltet, wie man das technisch löst? so ne schnelle uebertragung?
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
nomi
Titel:   BeitragVerfasst am: 11.04.2008, 14:57 Uhr



Beiträge: 654

koax hat folgendes geschrieben:
BIG DOG (BETA)



haha Laughing Laughing Laughing Laughing
unglaublich ., ich brich weg ..!!!!!!! hahaha

_________________
wo ist die realität ???
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 12.04.2008, 13:05 Uhr



Beiträge: 527

das ist ein meilenstein in robo-technologie. haben natürlich nicht das rad neu erfunden - im grunde ahmen sie die "natur" (ziege, gemse, siehe hinterhaxen) nur recht gut nach - aber dass die so was publik machen... da kommt wohl bald was. das haustier aus der steckdose? grenzschutz? lawinenschutz (eher net), minensucher (sicher net),
fun-fact: der "hund" kann fast das doppelte "seines" gewichtes tragen

?was gibts neues von den drohnen?
war da nicht vor kurzem eine reuters-meldung von drohnen mit panzerbrechenden raketen? na, wenn das wir terrorsitINNen in die ungewaschenen hände kriegen harrharrharr
kamikaze-drohnen sind nämlich eine hauptsorge derjenigen, die ...eh schon wissen

aber von seiten NANO isses still geworden ...?

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 12.04.2008, 14:04 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
irgendwie erinnert mich das ganze an die TERMINATOR Reihe.. schon krass.. und dann diese meldung hier:

US-Kampfroboter griffen eigene Truppen an
Die bewaffneten Roboter wurden aus dem Irak-Einsatz zurückgeholt, nachdem die Maschinen außer Kontrolle geraten waren



Drei Kampfroboter, die im vergangenen Jahr im Irakkrieg zum Einsatz kamen, mussten bereits kurz nach ihrer Ankunft wieder zurückgeholt werden. Die bewaffneten Maschinen hätten wohl die eigenen Truppen bedroht, wie Kevin Fahey, Leiter des Bereichs für bodenbasierte Kampfsysteme der US-Armee, nun gegenüber dem Magazin Popular Mechanics eingestand.

"Brenzlige Situationen"

Es habe einige brenzlige Situationen gegeben, in denen die Kampfroboter außer Kontrolle geraten waren und die M249-Geschütze auf ihre menschlichen Kameraden gerichtet hatten. "Das Geschütz fing an sich zu bewegen, wenn es sich nicht bewegen sollte", so Fahey. Soldaten hätten es jedoch rechzeitig geschafft, die Kampfroboter wieder unter ihre Kontrolle zu bringen, bevor Schlimmeres geschehen konnte - wie ihnen das genau gelungen sei, verschwieg Fahey freilich.

Neue Roboter in einem Jahr

Bei dem Zwischenfall sei niemand zu schaden gekommen. Es könnte einige Zeit dauern, bis die US-Truppen wieder genügend Vertrauen in ihre mechanischen Kameraden gefasst haben. Neue Kampfroboter sollen allerdings bereits innerhalb eines Jahres wieder zum Einsatz kommen, wie Fahey erklärte.

Tote nach Testflügen

Während die SWORDS (Special Weapons Observation Reconnaissance Detection Systems) bereits nach einem unblutigen Zwischenfall aus dem Verkehr gezogen wurden, würden die Flugsysteme V-22 Osprey weiterhin in Verwendung bleiben, obwohl bei Testflügen bisher insgesamt 30 Personen getötet worden seien, so das Magazin. (red)

http://derstandard.at/?id=3299140

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
painzilla
Titel:   BeitragVerfasst am: 13.04.2008, 16:18 Uhr



Beiträge: 59
Wohnort: congo
hab gerade den ted talk geguckt, der zeigt wie man die bewegung von robotern konstruiert. mit vorbildern aus der natur. man sieht wie der rise roboter entwickelt wurde.. toller vortrag

http://www.ted.com/talks/view/id/195
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
MacGyver
Titel:   BeitragVerfasst am: 16.04.2008, 00:30 Uhr



Beiträge: 4

für mich als notorischer Weltuntergangsherbeischwörer ist dieser Roboter der erste Schritt in Richtung Untergang der Menschheit! Ich hab höllischen Schiss vor diesem Ding! Wenn das so weiter geht, wird Terminator kein SciFi mehr sein, genau wie Raketen und Laser und Nanobots irgendwann keine SciFi mehr waren!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
meatball
Titel:   BeitragVerfasst am: 16.04.2008, 08:18 Uhr



Beiträge: 61

MacGyver hat folgendes geschrieben:
für mich als notorischer Weltuntergangsherbeischwörer ist dieser Roboter der erste Schritt in Richtung Untergang der Menschheit! Ich hab höllischen Schiss vor diesem Ding! Wenn das so weiter geht, wird Terminator kein SciFi mehr sein, genau wie Raketen und Laser und Nanobots irgendwann keine SciFi mehr waren!


raketen gibt es schon.
welche zum kämpfen und zum fliegen :-B

laser gibt es auch schon.
zum bearbeiten von materialien, für steuerungssysteme, in der medizin, masstechnik, wissenschaft, beim militär (markierung von zielen für z.b. lasergelenkte bomben, t.w. auch probeweise als waffe [erblindung der gegner], raketenbekämpfung vom boden, der luft, vom wasser und vom all aus, etc...)
achja
in deinem cd-player und computer sind auch laser drin
und vl besitzt du ja sogar einen laserpointer? Wink


an nanotechnologie wird z.zt. ziemlich viel geforscht und getan, mittlerweile gibt es immerhin schon räder/zahnräder/antennen/wasweisichwasalles
achja
und seit ein paar jahren auch "nanobots"


achja, netter tp-artikel über selbst replizierende mechanische Nanobots



willkommen in deinem persönlichen endzeitspektakel Smile
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
meatball
Titel:   BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 09:04 Uhr



Beiträge: 61

ich werd dann nochmal ein bisschen deine ängste schüren, maxgyver:


Tiny Brain-Like Transistor Controls Nanobots


Smile
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
painzilla
Titel:   BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 11:18 Uhr



Beiträge: 59
Wohnort: congo
der vortrag von ray kurzweil vom MIT ist auch toll, http://www.ted.com/talks/view/id/38 zeigt wie sich die technologien bis 2020 - dannach weiterentwickeln werden

Prolific inventor and outrageous visionary Ray Kurzweil explains in abundant, grounded detail why -- by the 2020s -- we will have reverse-engineered the human brain, and nanobots will be operating your consciousness.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
painzilla
Titel:   BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 11:19 Uhr



Beiträge: 59
Wohnort: congo
sehr interessante statistiken sind auch zusehen
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 14:34 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
is schon echt krass was da am technologie/wissenschaftssektor abgeht..

wenn ich mir nun vorstelle, dass das Militär zusätzlich zum technischen Gerät wohl auch noch über hervorragende software verfügt wird mir angesichts dessen, was schon in der privatwirtschaft abgeht, ziemlich unwohl.

google zum beispiel ist schon krass unterwegs - hier ein trailer zum neuen google earth:


_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
painzilla
Titel:   BeitragVerfasst am: 17.04.2008, 18:59 Uhr



Beiträge: 59
Wohnort: congo
in secondlife kann man auch nachgebaute städte(cph, münchen, manchester etc) als avatar erkunden, das ist so ähnlich wie google earth mit nem anderen interface..

transformers sind auch gleich um die ecke aber noch in kleinerer ausführung

http://www.popsci.com/scitech/article/2008-04/video-xos-exoskeleton-action

zum hausbauen sicher praktisch, dann sind die schweren ziegel gleich ganz leicht, oder zum soundsystem aufbauen etc
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz