g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese Beitragg24.at - NEWS :)(9)(2195)
lese BeitragSpam-Poesie(113)(33336)
lese BeitragMaribor goes Hardcore @ Dvorana Gustaf, 21.9...(1)(169)
lese BeitragPlatten ver / kaufen - G24 Plattenbörse(14)(5937)
lese BeitragSa 9.3. Parktribe @ Parkhouse(0)(452)

(zum Forum)


kalender
<< November 2019 >>
  M D M D F S S
> 28 29 30 31 01 02 03
> 04 05 06 07 08 09 10
> 11 12 13 14 15 16 17
> 18 19 20 21 22 23 24
> 25 26 27 28 29 30 01

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Poll
humanic-werbung ist was ästhetisches?
ich tanze gerne in Stöckelschuhen
50%
 50%  [ 5 ]
auf dem grab des stöckelschuh-designers
50%
 50%  [ 5 ]
Stimmen insgesamt : 10


Autor Nachricht
Hatl
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 08:59 Uhr



Beiträge: 141
Wohnort: Weiz
eine frage:
was ist mit frauen die gerne stöckelschuhe tragen - müssen die sich nun selbst diskrimieren bzw muss ich diese nun hinweisen dass stöckelschuhe ein äußerst sexistisches symbol der unterdrückung darstellen?
lächerlich….

zum zitat: (dioezese linz) - naja dass die kirche ein generelles problem mit frauen hat liegt auf der hand - demgemäß würde ich von dieser seite nichts zitieren...



Zitat:
Etwa das Kapitel über die Fußbekleidung, wo man erfährt, dass das Schuhwerk der höfischen Gesellschaft des 17. und 18. Jahrhunderts geschlechtsspezifisch noch wenig differenziert war und sich erst Ende des 18. Jahrhunderts auseinander entwickelte. Zu Beginn des bürgerlichen Zeitalters wurde freie Bewegung eine Frage der Geschlechterkonstruktion. ”Die hochhackigen Stöckelschuhe der Frau sollten den stellvertretenden Müßiggang unterstreichen, mit dem die erfolgreichen Männer unter Beweis stellen konnten, dass ihre Frauen keiner produktiven Tätigkeit nachzugehen brauchten”, weiß Sandgruber. Und so wurden flache Treter zum Ausdruck für unweibliches Schuhwerk ebenso wie zum Symbol der Frauenbewegung, die in den Stöckelschuhen ein Instrument der Frauenunterdrückung sah.
http://www.dioezese-linz.at/pastoralamt ... _02_07.htm
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
noxac
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 09:02 Uhr



Beiträge: 195
Wohnort: DownTown
lieber linz als st.pölten Very Happy

_________________
http://blog.myspace.com/tobecutadrift
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 09:06 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
@ Hatl

lächerlich ist nur DER, der hier trotzdem postet, obwohl er das thema ja so "lächerlich" findet.

und wennst mal deine augen a bissl aufmachst zum lesen, dann siehst du dass auf der seite der diözese ja nur ein review des buches ist aus dem zitiert wird:

Roman Sandgruber: Frauensachen - Männerdinge. Eine “sächliche” Geschichte der zwei Geschlechter. Ueberreuter 2006, 416 S., ¤ 24,95 ISBN 978-3-8000-7223-8

das hat also nicht die diözese rausgegeben.

und es geht NICHT darum hier jetzt irgendwem zu verbieten stöckelschuhe zu tragen, sondern es geht darum ob g24.at einen stöckelschuh-flyer und damit einen sexistsichen code auf der startseite präsentiert.

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hatl
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 09:32 Uhr



Beiträge: 141
Wohnort: Weiz
hat nicht g24 die pornoir party irgendwann im jahre 2000 oder so veranstaltet - war das dann nicht sexistisch?

wie auch immer - jedem das seine...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 09:37 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
ähm. was hat pornoir aus dem jahr 2000/2001 jetzt damit zu tun? und nein, die hat nicht "g24" veranstaltet, denn g24.at gibts erst seit 2002.

warum postest eigentlich noch weiter, wennst keine argumente mehr hast??

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 12:43 Uhr



Beiträge: 527

@basquiat: was ich sicher nicht wollte, ist alle involvierten organizer pauschel als "sexisten" zu labeln. hin & wieder sind bei allen normal konditionierten österreicherInnen sexistische tendenzen sichtbar. ja und auch frauen verfügen über kein gen gegen sexismus und viele sind empfänglich für rollenklischeehafte codes (nach jahrelangem bombardement damit).

und ich find diese epilan-werbungen weit schlimmer, weil sie menschen verunsichern (und ja, auch männer). nur muss ich die nicht auf dem partyforum meines vertrauens anschauen.

danke an skillz fürs prompte intervenieren.

@Hatl: porno is ein thema das ich abseits hiervon debattieren würde. es GIBT kritischen und SEHR geilen, bisweilen einfallsreichen porno.

?"dürfen" frauen stöckelschuhe tragen? klar. nur würd ich nicht empfehlen auf eine dance-party damit zu gehen. und auf dem nachhauseweg würd ich ein taxi nehmen. und am Montag Krankenstand wegen der Schmerzen. und den würd ich nutzen um mein bild von mir zu hinterfragen. das mach ich (kerl) nämlich auch, wenn ich mir kung-fu filme anschau.

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
fontarrian
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 13:46 Uhr



Beiträge: 90

gerade eben weil es nicht eindeutig für jede/n verständlich ist, welche konnotationen so ein symbol mit sich bringt (bzw. welche ideologischen vorgänge da am werken sind), finde ich, dass die diskussion eine gewisse relevanz hat. auch ich war ob des layouts des flyers irritiert, aber im endeffekt is ein flyer ein flyer und der/die macher/in hat jede künstlerische freiheit, die jeder/m anderen auch eingeräumt wird.
das schöne an einem großteil der meinungen in diesem thread ist, dass von welcher seite auch immer ein übertriebenes fingergepointe spürbar ist, allerdings liegt's mir fern irgendwem irgendwas vorzuwerfen oder meine irrelevante meinung zur thematik (also worum es im endeffekt geht) preiszugeben.

Zitat:

The important point is that stereotypes refer as much to what is imagined in fantasy as to what is perceived as 'real'. And, what is visually produced, by the practices of representation, is only half the story. The other half - the deeper meaning - lies in what is not being said, but is being fantasized, what is implied but cannot be shown.

This may seem paradoxical. But it does have its own 'logic'. this logic depends on representation working at two different levels at the same time: a conscious and overt level (ästhetisierung, persönliche wahrnehmung, etc), and an unconscious or surpressed level (sexistische konnotationen, etc). The former often serves as a displaced 'cover' for the latter.

hall, stuart: the spectacle of the 'other'. In: hall, stuart (hrsg.) et al (1997). representation: cultural representations and signifying practices. sage publications ltd: london. 223-290.


das zitat fasst die essenz der problematik äußerst objektiv und neutral zusammen und ist somit mMn auch für die begründung der diskussion an sich am repräsentativsten.

edit:

die ideologie, die hochstapla beschreibt und die auch ich im hinterkopf habe gäb's hier zum nachlesen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Hegemonic_masculinity
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
indigo
Titel: statement  BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 15:17 Uhr



Beiträge: 2

hallo g24 community!

als allererstes möchte ich zum ausdruck bringen, wie großartig ich es finde, dass hier über den flyer diskutiert wird - das motiv ist es wert und ich bin positiv überrascht, wie kritisch es gesehen wird.

in erster linie finde ich die gestaltung des flyers recht banal und nicht unbedingt anstößig. selbstverständlich legt das motiv dieser besonders nuttigen schuhe assoziationen mit der sexindustrie nahe, die angesichts des veranstaltungsortes gar nicht verkehrt wären, ließe sich ein eindeutiger, ironischer twist feststellen...

grundsätzlich gefällt mir die idee, in einem pornokino aufzulegen und es so neu zu besetzen. darüber hinaus lassen sich gewisse parallelen zur prostitution in teilen des dj-business nicht verleugnen. gerade wenn es um weibliche djs geht (den ausdruck djane find ich übrigens fürchterlich), ist es nicht nur der dienstleistungscharakter in verbindung mit obligatorischem posen, der die arbeit vieler djs auszeichnet, sondern es muss noch tief in die sexismuskiste gegriffen werden, um sich zu vermarkten. da braucht man nur mal "girl djs" googeln und kommt gleich auf eine seite wie diese:
http://www.djvibe.com/gallery/v/girl_djs/ (djvibe.com gibt sich als seriöses dj-portal)
eine derartige (selbst)vermarktung, auch von wirklich fähigen kolleginnen, deprimiert mich ungeheuerlich.

nicht zu unrecht lässt sich nun behaupten, dass die schuhe auf dem flyer dieses image weiter pepetuieren und das nervt. aber ich gestehe, den flyer trotzdem nicht schlimm zu finden:

1) weil ich stöckelschuhe nicht als eindeutiges symbol der unterdrückung von frauen sehe (das kann man natürlich diskutieren, aber ich ziehe selber hin und wieder high heels an)

2) wohl auch weil ich viel schlimmeres gewohnt bin (werbung!) und mir notwendiger weise eine technik des partiellen ausblendens angeeignet habe, um nicht verrückt zu werden

3) weil mir die assoziative symbolhaftigkeit in dem fall inhaltlich nicht konkret genug ist, um mich wirklich aufzuregen. ich rege mich z. b. viel lieber darüber auf, dass das sonar festival 2008 den "female factor" entdeckt und auf
http://www.sonar.es/portal/eng/news.cfm?id_noticia=365
gleich in der einleitung darauf verweist, dass die wichtigste weibliche rolle in elektronischer musik die der "prime movers on the dancefloor" ist - als zitat von männlichen "classic djs"


jedenfalls freu ich mich auf graz und auf die party. vielleicht finde ich ja auch das passende outfit fürs ambiente ;-)

mit besten grüßen,
electric indigo
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 16:02 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
@Electric Indigo

Danke für das Statement - find ich toll, dass du die Zeit dafür hattest!! auch sehr spannend zu lesen wie du das siehst!

respect!

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Humpel
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 16:24 Uhr



Beiträge: 221

Skillz und hochstapla dürften die einzigen menschen auf der welt sein(achtung, übertreibung - für die schlauen unter uns), die wissen was das symbol zu bedeuten hat, weswegen es schlichtweg absoluter schwachsinn ist den flyer anzuprangern - kein normaler mensch der sich den flyer ansieht oder dorthin geht wird sich auch nur irgendetwas dabei denken.
"Symbole" die niemand mit ihrer vermeintlichen bedeutung assoziiert sind keine symbole - außer natürlich jemand hier kann mir beweisen, dass ich unterbewusst stöckelschuhe mit der "unterdrückung der frau" verbinde - ich möchte aber behaupten, dass mein unterbewusstsein nicht auf den absurden schluss kommt. Vollkommen bedeutungslos - und damit keinesfalls von der verwendung auszuschließen (stichwort "freiheit") - sind stöckelschuhe solange, wie die vermeintlichen verursacher (männer? der rest der welt?) der "unterdrückung der frau" ihre symbolische bedeutung nicht erkennen oder bewusst verwenden.

Anders gesagt: Hab ich das recht die freiheit eines ureinwohners am mond einschränken zu wollen, der sich zufällig ein hübsches hakenkreuz aufgemalt hat, weil ich mich absurderweise davon angegriffen fühle?
Warum fühle ich mich von etwas angegriffen dessen intention es gar nicht ist mich anzugreifen, geschweige denn ich irgendwelche negativen auswirkungen zu erwarten habe? Angst?
Der fehler der geschichte liegt definitiv nicht am "symbol", sondern an den menschen die sich davon unbegründeterweise angegriffen fühlen - dort muss man ansetzten. Im fall von emanzen rate ich zu einem workshop im rationalen denken (uh-ah!)
Verbiete es harmlose stöckelschuhe abzudrucken und ich garantiere dir, du wirst nur eins ernten: Sexismus

Aber was noch nicht ist kann ja noch werden: Man könnte losziehen und jedem dummen menschen da draußen(ich bin auch sehr dumm was die versteckte bedeutung von alltagsgegenständen betrifft) erzählen wie sexistisch stöckelschuhe (vll auch miniröcke, blumen, ähh..lange haare... der kreativität sind keine grenzen gesetzt) sind! Sexismus erschaffen! Ja... Jede elegant gekleidete frau wird plötzlich zum opfer, unterstützer und verbreiter von sexismus Surprised

hochstapla hat folgendes geschrieben:

was bei einem Mann lächerlich wirkt, ist auch bei einer Frau lächerlich und nicht "ästhetisch".


"Weiblichkeit ist die Eigenschaft, die ich an Frauen am meisten schätze."
(Oscar wilde)

_________________
Ich bin der Erste der auf dem Grab meiner falschen Entscheidungen tanzt! Ach ich mag tanzen!


Zuletzt bearbeitet von Humpel am 24.04.2008, 16:47 Uhr, insgesamt 3 Male bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
terrr
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 16:30 Uhr



Beiträge: 56

hochstapla? WTF? Wink
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
NonStop
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 17:27 Uhr



Beiträge: 100

put on your red shoes and dance the blues
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
painzilla
Titel:   BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 18:46 Uhr



Beiträge: 59
Wohnort: congo
huh heftig

"Im XVII Jahrhundert wurden Frauen, die hohe Absätze trugen, um damit Männer zu verführen, und um sie zu heiraten, wegen Hexerei verurteilt."

von
[url]
http://www.maxheels.de/resource/history_de.shtml[/url]

der schaut kool aus
http://www.thecoolhunter.net/fashion/When-Balenciaga-Met-Lego---Paris/
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel: was humpel nicht sieht...  BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 23:42 Uhr



Beiträge: 527

was humpel nicht sieht, gibt es nicht zB temperatur, vorurteile und assoziationen. denkste, dass ist die blindheit der gewohnheit. (besagter realitätsfilter, den indigo anspricht, und der bei mir aus mangel an TV nicht sehr ausgeprägt ist)

des weiteren scheint auch er eine "gewisse affinität" zu absurden fallbeispielen zu haben, die nicht vorkommen ("hakenkreuze auf dem mond"). so zu argumentieren ist, einzugesthen dass es eigentlich eh stimmt.
ja humpel, auch ich hab Angst. und erzähl mir nicht, dass du keine angst hast.
vor stöckelschuhen hab ich keine angst, aber davor dass eine weitere freundin von mir vergewaltigt wird, weil sie mit stöckelschuhen nicht weglaufen kann. und auch nicht treten.

und ich bleib dabei:"was bei einem mann lächerlich wirkt, wirkt auch bei einer frau lächerlich" Alice Schwarzer. Mode-Expertin (ua)

und zum schluss noch eine warmung an humpel: deine ersten posts waren eher zurückhaltend bis schüchtern. mittlerweile bist du recht oft am Pauschlaisieren. keine angst: du musst weder türkisch lernen noch treibt eine emanze deine kinder ab. es gibt auch anreize, sich und das eigene umfeld auf ungerechtigkeiten zu sensibilisieren.

ceteream censeo: totaler kataklysmus auf werbung!

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
indigo
Titel: Re: was humpel nicht sieht...  BeitragVerfasst am: 25.04.2008, 00:08 Uhr



Beiträge: 2

hochstapla hat folgendes geschrieben:

vor stöckelschuhen hab ich keine angst, aber davor dass eine weitere freundin von mir vergewaltigt wird, weil sie mit stöckelschuhen nicht weglaufen kann. und auch nicht treten.


schwerer fehltritt in der argumentation. da läge die ursache deiner ansicht nach auf opfer- und nicht auf täterseite. deiner freundin droht vergewaltigung, weil sie die falsche kleidung trägt?? sorgen macht mir auch das "weitere"...

übrigens habe ich alice schwarzer bis jetzt immer in kleidern gesehen. ein mann in solcher aufmachung würde sich auch der gefahr des sich lächerlich machens aussetzen.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz