g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese Beitrag2020 Vision(4)(240)
lese BeitragEs könnte anders sein(6)(945)
lese Beitragi(0)(59)
lese Beitrag(Humor) Toilet Paper apocalypse(17)(864)
lese BeitragSistema: SD oder Esoterik?(4)(67)

(zum Forum)


kalender
<< September 2020 >>
  M D M D F S S
> 31 01 02 03 04 05 06
> 07 08 09 10 11 12 13
> 14 15 16 17 18 19 20
> 21 22 23 24 25 26 27
> 28 29 30 01 02 03 04

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
AmelieAnitaAntifa
Titel: Mexico: Massaker bei Montbello  BeitragVerfasst am: 10.10.2008, 19:13 Uhr



Beiträge: 25
Wohnort: Graz 8010
http://chiapas.ch/

6 Tote (darunter drei durch "Gandenschuss") und 22 Verletzte bei der gewaltsamen Räumung der Ruinen im chiapanekischen Chincultik.
"Hintergrund ist der Streit um die Nutzung der archaeologischen Staette, welche von der Dorfbevoelkerung vor einem Monat besetzt wurde, mit dem Argument, dass die Staette von den Behoerden vernachlaessigt werde und dass die Gemeinde zuwenig von den Einnahmen erhalte. Eigentlich waren Verhandlungen mit der chiapanekischen Regierung im Gange, um den Konflikt zu loesen, die letzte Verhandlungsrunde fand am Donnerstag, 2. Oktober statt.

Doch am Freitag, 3. Oktober drangen dann mehrere Hundert Polizisten (PFP und PEP, bundesstaatliche und foederale Einheiten mit Militaerkommando) in die Zone ein und raeumten diese und drangen auch in das Dorf ein, wo sie Traenengas auch gegen die Schule einsetzten, worauf die Bevoelkerung sich mit Stoecken und Matcheten (aber ohne Schusswaffen) wehrte und 77 Polizisten gefangennahm und entwaffnete. Im Verlaufe der weiteren Eskalation gab es ueber 20 Schussverletzte und zwei Tote. Drei Schwerverletzte wurden von einem Bewohner eines Nachbardorfes mit seinem Auto abtransportiert, um sie ins Spital zu fahren. Die Polizeieinheiten hielten das Fahrzeug auf, toeteten die drei Schwerverletzten mit einem "Gnadenschuss" und exekutierten auch den Fahrer vor den Augen seiner Ehefrau. Einem der Schwerverletzten stachen sie zudem ein Auge aus.

Dieses brutale Massaker ist im Kontext der Kriminalisierung der sozialen Bewegungen zu sehen, die sich im Rahmen der Militarisierung und der "Terrorbekaempfung" zuspitzt."

vollständiger Text, Bilder und Videomaterial auf www.chiapas.ch
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz