g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragBilderberg Treffen 2010 Sitges/Spanien - 3.6...(19)(2645)
lese Beitragreallyfreemarketgraz Graz' Dumpster Blog(4)(436)
lese BeitragOversexed and Underf*cked - Schirmchen und S...(1)(39)
lese BeitragKurzfilm Amsterdam Kraak(2)(5953)
lese Beitragwunsch(7)(5575)

(zum Forum)


kalender
<< Juni 2020 >>
  M D M D F S S
> 01 02 03 04 05 06 07
> 08 09 10 11 12 13 14
> 15 16 17 18 19 20 21
> 22 23 24 25 26 27 28
> 29 30 01 02 03 04 05

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
skillz
Titel: agit.DOC Film+Diskussion - Harraga (A/2008)  BeitragVerfasst am: 12.03.2009, 11:47 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
agit.DOC Dokumentarfilm-Screening + Diskussionsrunde:

Harraga (A/2008)
60min; ORIG+DT.UT; Konzept, Regie: Annika Lems & Christine Moderbacher



Mit Harragas bezeichnet man im gesamten maghrebinischen Raum diejenigen, die sich selbst oft als verlorene Generation sehen. Lieber nehmen sie den möglichen Tod im Meer in Kauf, als tatenlos in der erzwungenen Perspektivenlosigkeit zu erstarren.

Während Bilder über anonyme Menschenmassen, die jeden Sommer in Booten die Küsten Südeuropas erreichen, unser Bild über Flucht und Migration prägen, kommen die Betroffenen selbst so gut wie nie zu Wort. Im Versuch, dieses von Außen auferlegte Schweigen zu durchbrechen, haben die beiden Sozialanthropologiestudentinnen Annika Lems und Christine Moderbacher sich mit minimalsten Mitteln auf eine filmische Spurensuche nach dem Phänomen der harragas gemacht. Herausgekommen ist ein etwa einstündiger Low-Budget Dokumentarfilm, der sich der Thematik auf vielfache Weise nähert. Durch die Geschichten Khaleds und Ghabsis entstehen Perspektiven auf Flucht und Migration, die weit entfernt von kollektiven Massenerfahrungen sind, wie es uns die Medien oft vereinfachend vermitteln. Denn hinter Berichten über „Flüchtlingsströme“ oder „Massenandrang“, gegen den sich Europa „rüsten“ muss, verbergen sich persönliche Schicksale und Leidenswege, die allzu selten berichtet und oft nicht gehört werden wollen. Khaleds und Ghabsis Geschichten werden durch die Perspektiven von ExpertInnen aus Tunesien, Italien und Österreich im Bezug zu Europas neuem, repressiven Zugang zu Asyl und Immigration gesetzt.



Der Film bewegt sich scheinbar nahtlos zwischen den nationalstaatlichen Grenzen Tunesiens und Italiens hin-und her und zeigt die Brüchigkeit der sogenannten „Festung Europas“ und die Unmöglichkeit, Menschen in ihrem Drang nach Fortbewegung zum Erstarren zu bringen.

Mit besonderem Dank an Martin für die Co-Organisation!

Die Filmemacherinnen Annika Lems & Christine Moderbacher werden beim Screening zu Gast sein und im Anschluss an einer Diskussionsrunde zum Thema teilnehmen (mehr Information dazu in Kürze).

Mi.15.04.2009 @ Forum Stadtpark
Start: 20.00 Uhr >> EINTRITT FREI

www.agit-doc.org
www.forumstadtpark.at



_________________
**********


Zuletzt bearbeitet von skillz am 15.04.2009, 23:15 Uhr, insgesamt ein Mal bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 14.04.2009, 09:39 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
Trailer:


_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 15.04.2009, 18:30 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
heute ab 20.00 Uhr der Film und anschliessend die Diskussionsrunde:

Forum Stadtpark als Arena für die Suche nach Lösungsansätze

Die im Forum Stadtpark angesiedelte Initiative für politische Dokumentarfilme, agit.DOC, die immer wieder Filme mit politischer Message zeigt und zur Diskussion stellt, wird am Mittwoch 15.April 2009 ab 20 Uhr bei freiem Eintritt dem Film und der brisanten Thematik einen ganzen Abend widmen. Nach dem Screening und einer allgemeinen Fragen- und Diskussionsrunde mit den beiden Filmemacherinnen, soll sich die Podiumsdiskussion mit ExpertInnen aus dem Flüchtlings- und Menschenrechtsbereich diesmal wegbewegen von der ratlosen Betroffenheit, die dieses Thema so oft auslöst. Stattdessen sollen konkret die NutznießerInnen des derzeitigen EU-Immigrationsregimes aufgezeigt, aber auch Lösungsmodelle zur Diskussion gestellt werden.

DiskutantInnen:
Wolfgang Gulis (Verein ZEBRA)
Sihem Bensedrine (tunesische Oppositionelle und Autorin)
Annika Lems und Christine Moderbacher (Harraga Regisseurinnen)
Moderation: Max Winter


Kooperationspartner: Grüne Bildungsakademie Graz, Friedensbüro der Stadt Graz

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
mk
Titel: BeitragVerfasst am: 16.04.2009, 13:52 Uhr



Beiträge: 88

soll ja proppenvoll gewesen sein Very Happy

Sihem Bensedrine ist heut und morgen auch bei einer interessanten veranstaltung im rahmen der "multikulti akademie"

Zitat:
„Kontrollierte Meinungsfreiheit"

Das Internet ist in vielen Ländern wichtigstes Medium der freien Meinungsäußerung. Mit diesem Boom wächst aber auch der staatliche Zugriff. Unter dem Titel widmet sich im Vorfeld des 12. Multikulti-Balls auch die erste Multikulti-Akademie im Meerscheinschlössl an zwei Tagen diesem brennenden Thema. Am 16. April 2009 um 19 Uhr geben der Ehrengast des diesjährigen Multikulti-Balls, die tunesische Menschenrechtsaktivistin Sihem Bensedrine, und der ägyptische Internet-Blogger Wael Abbas Einblicke in die aktuelle Situation ihrer beiden nordafrikanischen Heimat-Länder. Die Vorträge - unter der Moderation von Thomas Götz, Kleine Zeitung, finden in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung statt.

Am 17. April 2009 von 9 bis 12.30 Uhr bietet ein Workshop Interessierten die Möglichkeit, sich intensiver in die Materie einzuarbeiten. Sihem Bensedrine und Wael Abbas beleuchten gemeinsam mit dem italienischen Radiomacher und Generalsekretär von AMARC, dem Weltverband der freien Radios, Francesco Diasio, das Leitthema des Vorabends aus weltumspannender Perspektive.

http://www.aai-graz.at/cms/
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
kaufNIXwoche
Titel: Harraga DVDs im Spektralshop  BeitragVerfasst am: 17.04.2009, 18:06 Uhr



Beiträge: 3

Ab nächsten Samstag wirds ein paar DVDs im spektralshop um 6,50¤ geben.

War doch sehr nett, alles liebe, M
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz