g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese Beitragg24.at - NEWS :)(9)(2433)
lese BeitragSpam-Poesie(113)(33758)
lese BeitragMaribor goes Hardcore @ Dvorana Gustaf, 21.9...(1)(235)
lese BeitragPlatten ver / kaufen - G24 Plattenbörse(14)(6335)
lese BeitragSa 9.3. Parktribe @ Parkhouse(0)(521)

(zum Forum)


kalender
<< Dezember 2019 >>
  M D M D F S S
> 25 26 27 28 29 30 01
> 02 03 04 05 06 07 08
> 09 10 11 12 13 14 15
> 16 17 18 19 20 21 22
> 23 24 25 26 27 28 29
> 30 31 01 02 03 04 05

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
I
Titel: Überschwemmungen=Klimawandel !!!  BeitragVerfasst am: 30.06.2009, 14:22 Uhr



Beiträge: 1342

Greenpeace weist auf den direkten Zusammenhang von Klimawandel und Hochwasser hin (der in den Mainstreammedien offenbar völlig ausgeblendet wird)*...
...und fordert C02-Steuer




greenpeace.at hat folgendes geschrieben:
Österreich durch Klimawandel stärker hochwassergefährdet
> 23.06.2009

Greenpeace bittet Ölindustrie, Autofirmen und Kraftwerke zur Kasse

Greenpeace warnt vor einer deutlichen Zunahme von Hochwasser-Ereignissen in Österreich. Extreme Niederschläge würden Klimaprognosen zufolge an Häufigkeit und Intensität zunehmen. Und Österreich zählt seiner alpinen Lage wegen zu den Ländern, in denen die Folgen besonders spürbar werden...

Hier weiterlesen.

Meiner rein subjektiven Wahrnehmung nach hab ich in den letzten 20 Jahren eine solch extreme Wetterlage (solch enorme Niederschlagsmengen!) im Juni noch nie erlebt. Ich denke, es geht vielen von euch wohl auch so, oder? D.h. wir haben eine Übereinstimmung der Wahrnehmung der Menschen "on the ground" mit der Wissenschaft...das sollte jetzt wohl jede/n überzeugen, dass die Zeit des Abwartens für ALLE VON UNS (!) vorbeisein muss. JETZT!

Wir haben bereits dzt. menschengemacht mehr C02 in der Atmosphäre als jemals in den letzten 500.000 (!) Jahren**.
Und jetzt spüre auch ich direkt vor meiner Haustür im relativ geschützten Österreich direkt die Auswirkungen.
Ich muss sagen, mir wird langsam sehr sehr mulmig im Magen...

Bisher war/ist meine Reaktion auf den Klimawandel und die drohende Klimakatastrophe (die jetzt durch die derzeitige Wetterlage auch subjektiv näher und bedrohlicher scheint): auf allen Ebenen für massiven vernünftigen Klimaschutz eintreten (persönliche Lyfestyle-/Konsum-änderung, Druck auf die Politik ausüben, Freund_innen/Bekannte aufklären, etc.

An Anpassungsmaßnahmen hatte ich bisher noch nicht gedacht (viele andere haben das bereits gemacht und bereiten sich mehr oder weniger intensiv vor)...
...jetzt wirds aber offenbar Zeit...

S.H.I.T.

Dazu noch als Hintergrundinfo:
Auch wenn die Menschheit sofort jeglichen ausstoß von Treibhausgasen einstellen würde (die Emissionen sind aber natürlich in den letzten Jahren massiv gestiegen), würde noch immer ordentlich die Post abgehen: die bereits emitierten Mengen beginnen erst allmählich, ihre volle Wirkung zu entfalten. Der bereits verursachte Temperaturanstieg ist um ein Dreifaches höher als der bislang manifestierte.

ERGO:
Der Druck auf alle Ebenen der Politik muss zu nehmen!
Bitte bitte beteiligt euch!

Ganz auf die Schnelle gleich zb:
Klimaschutzgesetz in Verfassungsrang
Hier unterzeichnen:
http://www.global2000.at/site/de/aktivi ... oklima.htm

Im Dezember auf zum UN-Klimagipfel nach Kopenhagen:
http://en.wikipedia.org/wiki/2009_Unite ... Conference
http://en.cop15.dk
http://www.wombles.org.uk/article2008091983.php
http://www.climateaction09.org
http://www.ots.at/presseaussendung.php? ... 02_OTS0072

Davor:
24.10.2009
International Day of Climate Action
http://www.350.org

VIDEO:
bilder überzeugen. gestern gesehen:
http://video.google.com/videoplay?docid ... +Sintflut+
http://video.google.com/videoplay?docid ... +Sintflut+
eine aktuelle lecture von einem der führenden klimawissenschaftler des dt.-sprachraums, stefan rahmstorf:
http://video.google.com/videoplay?docid ... =rahmstorf

---

*gibt es Ausnahmen?

**Von den Kipppunkten im Klimasystem der Erde, von denen MASSIVE abrupte Klimaveränderungen ausgehen können - siehe zb http://www.bund.net/index.php?id=3423 - möchte ich hier eigentlich noch gar nicht sprechen, muss ich aber leider wohl...

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Jumper
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.06.2009, 15:54 Uhr



Beiträge: 122

Interessant, dass du das gerade heute schreibst. Als ich auf dem Radl durch den Schauer fuhr kam ich mir vor wie in Afrika. Irgendwie typisches Tropenwetter in Österreich. Am Morgen scheint die Sonne. Am Vormittag türmen sich die Wolkenmassen und dann kommts fett runter. Am Abend ist dann wieder Ruhe.

Ich hab das selbe Gefühl wie du. Es ist direkt spürbar. Doch für mich ist immer die große Frage, was kann ich als Einzelmensch tun wenn keine Zeit für den Demo oder politische Aktionen da sind. Mehr Zug fahren bei langen Strecken. Immer Radl fahren und joggen. kalt duschen. was ist mit wasch und spülmaschine, mit kühlschrank und ...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.06.2009, 17:12 Uhr



Beiträge: 1342

Jumper hat folgendes geschrieben:
Interessant, dass du das gerade heute schreibst. Als ich auf dem Radl durch den Schauer fuhr kam ich mir vor wie in Afrika. Irgendwie typisches Tropenwetter in Österreich. Am Morgen scheint die Sonne. Am Vormittag türmen sich die Wolkenmassen und dann kommts fett runter. Am Abend ist dann wieder Ruhe.


sehr interessant.
krass, dass dir das so einfährt...schon sehr aussagekräftig und ernst zu nehmen, denn du warst ja 1 jahr in afrika, richtig? wo genau?

Jumper hat folgendes geschrieben:
Ich hab das selbe Gefühl wie du. Es ist direkt spürbar.


fühlt sich echt sehr crazy, bis sehr sehr ungut an, oder?

Jumper hat folgendes geschrieben:
Doch für mich ist immer die große Frage, was kann ich als Einzelmensch tun wenn keine Zeit für den Demo oder politische Aktionen da sind. Mehr Zug fahren bei langen Strecken. Immer Radl fahren und joggen. kalt duschen. was ist mit wasch und spülmaschine, mit kühlschrank und ...


jaja, das zeitproblem...muss wohl angegangen werden...

ich denk seit ein paar wochen ernsthaft über einen bruch in meiner biografie nach.
die frage ist: kann ich einfach so weitermachen?

...zwar eh einsatz gegen den klimawandel: persönlich (lifestyle changes: diverses, aber v.a. auch wohl nie mehr fliegen) und politisch ein bissl (organsation von 1-2 veranstaltungen/jahr, etc), aber der größte teil meiner energie fließt eben doch in die organisation von kuluturveranstaltungen (v.a. sparte musik)...eigentlich kann ich unter diesen umständen so nicht weitermachen.

ich hab das auf jeden fall jetzt mal im hinterkopf. bin gespannt, wie sich das dort weiter entwickelt...wird wohl zu immer intensiveren internen interessenskonflikten und auseinandersetzungen führen...

gehts anderen ähnlich?

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skamfam
Titel: BeitragVerfasst am: 30.06.2009, 22:22 Uhr



Beiträge: 186

.


Zuletzt bearbeitet von skamfam am 02.07.2012, 01:55 Uhr, insgesamt 2 Male bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 01.07.2009, 01:39 Uhr



Beiträge: 527

der eine oder andere stromfreie tag die woche tut sicher jeden von uns gestressten kleinweltstadtbewohner_innen gut - da merkt eins erst wie kräftig elektrisches licht überhauipt ist

nicht drei mal am tag was gekochtes is auch eine immense einsparung (obstsalat, müsli, rübensalat, ...); kühlschrank hab ich seit jahren keinen eigenen; weniger idiotische filem downloaden kann manchen auch geraten werden., lesen stimuliert hirnzellen

und der grossteil des unterhaltungssektors besteht aus masslos übertrieben lauter musik mit idiotisch übermässig viel bass (und der frisst wie bleed strom), wie dem I eh zu bedenken kommt. sound geht a ohne (immens viel) strom

aber das sind alles klein/individuell gedachte ansätze - lösungen wäre, wenn die arbeiter_innen die räder anhalten würden und die produktion umstellen würden


"alle reden übers wetter - nur wir nicht" internationale arbeiter_innen assoziation

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
moe69
Titel:   BeitragVerfasst am: 01.07.2009, 12:39 Uhr



Beiträge: 479
Wohnort: Graz
Außer dem Kommentar vom I habe ich wohl selten soviel Schwachsinn in einem Topic gelesen.

Ja, klar, Rohkost rules und wird den Klimawandel stoppen. Wenn Gott wollte, dass wir warem Speisen essen, hätte er uns ein Backrohr hinterm Gaumen montiert. Mhm.

Radanhänger für Transporte. Nächstes Mal wenn ich wieder eine Sonderfahrt für einen meiner Kunden nach Spanien oder Litauen habe, weil ein Bandstillstand droht, rufe ich Dich an, kommst dann mit dem Rad vorbei, wennst mir eine Laufzeit von 18 Stunden nach Barca oder 10 Stunden nach Villnius garantierst, zahle ich Dir auch gerne 1,20 am Killometer. Bei Normallaufzeit von 3 Tagen kann ich Dir nur 80 Cent + Maut zahlen, aber dafür bist mit 24 Tonnen perfekt ausgelastet und musst Dir keine Teilpartie dazu suchen.

Zitat:
wenn man dann anfangt, sich tatsächlich mit den nährstoffen, die man braucht, zu versorgen, ändert sich vieles.


Dem Posting nach muss es sich wohl um Cannabis (hoffentlich kein chemisch gedüngtes oder gar gentechnisch manipuliertes) handeln....


Zitat:
aber das sind alles klein/individuell gedachte ansätze - lösungen wäre, wenn die arbeiter die räder anhalten würden und die produktion umstellen würden


Das haben Sie die letzten 6 Monate eh schon gemacht, in Deutschlandsberg (Epcos) oder Leoben-Hinterberg (AT&S), aber nicht freiwillig wie Du dir das in deiner postkommunistischen Traumwelt zusammenphantasierst. Und was hats gebracht, tragische Privatschicksale, sonst nichts. Ich denke in Anbetracht der momentanen Arbeitsmarktlage (mir schon klar, dass Du keine Gedanken an einen Arbeitsmarkt verschwendest) ist so ein Kommentar mehr als unnötig und kontraproduktiv.

Am besten irgendeine Höhle in der Südsteiermark suche, da könnts dann den ganzen Tag rohes Zeug in euch reinstopfen, vorher eben erschlagen oder pflücken, je nach pers. Präferenzen und braucht keine Angst haben, das Licht versehentlich brenen zu lassen, Strom gibt's da eh nicht (dem entsprechend auch keine derartig abstrusen Postings im Internet mehr) und somit seids ihr eurem Lebensideal wieder ein großes Stück näher bekommen. Eindeutig eine Win-Win Situation.

_________________
http://www.icanluxyourmind.tumblr.com
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 01.07.2009, 13:07 Uhr



Beiträge: 527

ach so, moe, das proletariat hat also die produktion auf bedarfsorientiert und ökologisch umgestellt und sinnvoll und sozial verteilt.
dadurch hat sich der co2-ausstoss auf ein 10tel reduziert, da die produktion sich auf 1otel reduziert hat, wodurch erst die zeit für die organisation frei wurde.
und jetzt koordinieren sich arbeiter_innen-räte mit den sowjets transport, wodurch fahrten bis nach vilna kaum noch nötig sind.
die entwicklung hat gleichzeitig in ganz europa und darüber hinaus eingesetzt und überrollt eine regierung nach der anderen, die durch räte der räte ersetzt werden. open source und die übernahme der medien hat zur transpartentesten und partizipativsten demokratie geführt die möglich scheint.

und dann war mein pfefferminz aus

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 12.07.2009, 22:52 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz

Rekordschmelze auf Dachsteingletscher


Der Dachsteingletscher schmilzt weiterhin im Rekordtempo. Im letzten Jahr flossen rund 700 Liter Wasser pro Quadratmeter ab, 2007 waren es noch 400 Liter.

http://ooe.orf.at/stories/374545/

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz