g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese Beitragg24.at - NEWS :)(9)(2636)
lese BeitragSpam-Poesie(113)(33806)
lese BeitragMaribor goes Hardcore @ Dvorana Gustaf, 21.9...(1)(247)
lese BeitragPlatten ver / kaufen - G24 Plattenbörse(14)(6424)
lese BeitragSa 9.3. Parktribe @ Parkhouse(0)(534)

(zum Forum)


kalender
<< Dezember 2019 >>
  M D M D F S S
> 25 26 27 28 29 30 01
> 02 03 04 05 06 07 08
> 09 10 11 12 13 14 15
> 16 17 18 19 20 21 22
> 23 24 25 26 27 28 29
> 30 31 01 02 03 04 05

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
I
Titel: UN-Klimagipfel Kopenhagen Dec 7th-18th 2009  BeitragVerfasst am: 18.11.2009, 14:47 Uhr



Beiträge: 1342

UN-Klimagipfel Kopenhagen
7.-18.12.2009


Unsere letzte Chance?

Vom 7. bis 18. Dezember 2009 findet in Kopenhagen die für die Zukunft der Menschheit entscheidende UN-Klimakonferenz (COP15) statt, im Rahmen derer die Regierungen ein Nachfolgeabkommen für das als gescheitert zu beurteilende Kyoto-Protokoll beschließen müssten: http://en.cop15.dk

Zitat:


Um einen "Runaway Climate Change", einen völlig ausser Kontrolle geratenden Klimawandel (eine globale Katastrophe nie dagewesenen Ausmaßes) zu verhindern, müsste das Abkommen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechend rechtlich verbindlich sicherstellen, dass der weltweite CO2-Ausstoß bis 2020 um mindestens 40% und bis 2050 um mindestens 80% (gegenüber 1990) reduziert wird.

Die Bilanz des gesamten UN-Prozesses ist bisher katastrophal. Seit der Rio-Konferenz 1992 haben sich nicht nur die globalen Treibhausgasemissionen weiter erhöht, sondern sogar die Rate ihres Anstiegs. Nun sieht es auch ganz so aus, als würde auch Kopenhagen scheitern. Das Zustandekommen eines rechtlich verbindlichen Vertrags ist nicht in Aussicht.

Vor allem die USA sind trotz der ursprünglich vielversprechenden Rhetorik Obamas nicht dazu fähig, sich zu verbindlichen Emissionsreduktionen zu verpflichten. Auch alle anderen wichtigen Player sind nicht dazu bereit, ausreichende Reduktionen vorzunehmen und die reichen Industrienationen weigern sich, ihrer historischen Verantwortung als Hauptverursacher des Klimawandels nachzukommen und sich dazu zu verpflichten, die Klimaschutzaktivitäten des Südens finanziell und technologisch angemessen zu unterstützten.



Ökonomische Interessen zerstören unsere Zukunft!
Diesmal bleiben uns nur noch maximal 10 Jahre Zeit...und ALLES steht auf dem Spiel!


Unsere einzige Chance, einen "Runaway Climate Change" zu verhindern, ist wie es derzeit aussieht das Entstehen einer mächtigen globalen Klimabewegung, die die mörderische (bereits heute fordert der Klimawandel jährlich 300.000 Todesopfer) Untätigkeit unserer Regierungen bloßstellt, deren falsche (rein technologische und marktförmige, letztlich immer profitorientierte) Lösungen delegitimiert, die politischen und wirtschaftlichen Eliten durch Druck von allen Seiten zum Umschwänken zwingt und ausreichend starke, effektive und sozial gerechte Klimaschutzmaßnahmen durchsetzt.

Diese Bewegung muss in Kopenhagen geboren werden!
Wir müssen unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen!

Denn ein Blick in die Geschichte zeigt, dass positive gesellschaftliche Veränderungen nicht vom herrschenden politischen Establishment eingeleitet, sondern immer von Sozialen Bewegungen erkämpft wurden. So wird es auch diesmal sein, sein müssen!

Es ist also an der Zeit, die wichtigste Globale Soziale Bewegung der Menschheitsgeschichte zu begründen!
Schließ dich ihr an!


"Take action in Copenhagen: The time is now! Tens of thousands of people are mobilizing, great actions are being planned and the logistics is being finalized, so that everybody can be accommodated. Don't miss the opportunity: come and be part of it!"


Join the Movement:
http://www.climate-justice-action.org
http://klima.blogsport.de
http://www.gegenstromberlin.net

Alternativgipfel:
http://www.klimaforum09.dk/?lang=en

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
turtle
Titel: Vorbereitungstreffen für KlimaAktionsTag in Graz!  BeitragVerfasst am: 18.11.2009, 16:12 Uhr



Beiträge: 2

Liebe leute,

anlässlich des bevorstehenden Climate Action Day am 12.12.2009 ist in Graz eine Plattform entstanden, die diesen Aktionstag veranstalten wird - für Menschen, die nicht nach Kopenhagen reisen werden und dennoch ein Zeichen setzen wollen.

Wir würden uns um weitere Beteiligungen freuen, und bitten darum, den Aktionstag gemeinsam zu begehen,
Denn Klimawandel geht uns alle an!

Das nächste Koordinationstreffen findet am Mi. 25. November von 18 Uhr bis 19:30 Uhr
im Gasthof „Krebsenkeller“ Sackstr.; gegenüber Kastner; im reservierten Nebenraum (Eingang links) statt.
Wir freuen uns auf euer Kommen, auf eure Ideen, auf eure Beteiligung!

Liebe Grüße, Anja Strahlhofer im Namen der Plattform KlimaAktionsTag Graz (Friedensplattform, attac Graz, Die Grüne Akademie, VGT)
Kontakt: anja.strahlhofer@yahoo.com

folgende Ideen wurden bereits gesammelt: Kundgebung, dezentrale Infotische und Aktionen, Filmvorführung

Termin: Sa. 12.12. von 12 Uhr bis 16 Uhr im Stadtzentrum an gleichzeitig an drei Punkten statt.

a)Hauptplatz/Ecke Sporgasse: Infostand

b)Vor dem Eingang zum Landhaus in der Herrengasse (bzw. im Landhaushof: Film; Reportagen; Gespräche…) angestrebt werden könnte hier eine „Lange NACHT DES KLIMAS“ bis 24 Uhr.

c) Am Eisernen Tor (vor Buchhandlung Moser) in der Herrengasse; Infostand und Ort der Abschlusskundgebung von 14 bis 16 Uhr (zahlreiche kurze Ansprachen der MitveranstalterInnen; vielleicht unterbrochen durch Straßentheater; TrommlerInnen etc…)

d) geplant Punschstand in Mariahilferstraße: "Redma drüber!" ab 16 Uhr)

nähere Infos zu Kopenhagen 2009 und Gegengipfel:
www.climatecollective.org
www.climate-justice-action.org
www.nevertrustacop.org
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 18.11.2009, 16:28 Uhr



Beiträge: 1342

Super, dass hier vor Ort einiges passieren wird!

Es fahren aber auch einige Leute aus Graz und Umgebung nach Kopenhagen. Smile

Nächstes Treffen (für alle offen!):
Dienstag 24.11. 16:00
Befreite Vorklinik der KF-Uni-Graz, HS C

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 21.11.2009, 22:56 Uhr



Beiträge: 1342

UN-Konferenz in Kopenhagen: Dänemark droht Demonstrant_innen

Vor der UN-Konferenz im Dezember in Kopenhagen will die dänische Regierung das Demonstrationsrecht verschärfen - auch gegen friedliche Protestierende.

Für Straßenblockaden drohen Freiheitsstrafen von 40 Tagen ohne Bewährung. Bußgelder für die Störung der “öffentlichen Ordnung” sollen verfünffacht werden – und die Polizei soll DemonstrantInnen bei bloßem Verdacht ordnungswidriger Absichten vorab für zwölf Stunden in Vorbeugehaft nehmen können. Mit diesen Maßnahmen will die dänische Regierung gegen Proteste vorgehen, die im Zusammenhang mit dem UN-Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen erwartet werden.

“Wir stehen vor einer Veranstaltung, zu der Hardcore-Unruhestifter anreisen werden, die nur Sachschäden und Gewalttaten zum Ziel haben”, begründete der rechtspolitische Sprecher der regierenden rechtsliberalen Venstre, Kim Andersen, das geplante “Lømmelpakke” (“Lümmelpaket”).

Auch für “Mitläufer”, die sich von Demonstrationen nach Polizeiaufforderung nicht umgehend entfernen, solle es mit Geldbußen von 400 bis 700 Euro richtig teuer werden. Andersen: “Die Lümmel sollen etwas auf die Nase bekommen, das ihnen wehtut.” Eine parlamentarische Mehrheit für die Gesetzesänderungen gilt als sicher, weil außer den Regierungsparteien auch die Sozialdemokraten umgehend ihre Bereitschaft zur Zustimmung signalisierten. [...]

Hier Weiterlesen

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 02.12.2009, 15:39 Uhr



Beiträge: 1342

"Lümmelpaket" nun tatsächlich beschlossen

Letzten Donnerstag hat das dänische Parlament mit einer Mitte-Rechts-Mehrheit selbiges verabschiedet.

Wirklich erschreckend, dass soetwas in einer "Demokratie" wie Dänemark möglich ist. Ich befürchte, dass diese untragbare Gesetzesverschärfung eskalierend wirken und im Endeffekt zu mehr Gewalt führen wird.

"Justizminister Brian Mikkelsen meinte zu den polizeilichen Befugnissen beim Klimagipfel: "Wir ziehen eine massiv verschärfte Linie gegen die Aktivisten durch und rechnen damit, dass sie massenweise während des Klimagipfels in Haft kommen."

Erleichtern soll dies der Polizei unter anderem das Recht auf "vorbeugende administrative Festnahmen" für zwölf statt bisher sechs Stunden bei bloßem Verdacht auf geplante ungesetzliche Aktivitäten.

Die Strafen für begangene Gesetzesbrüche wie "Behinderung der polizeilichen Arbeit" etwa durch Sitzblockaden sind drastisch heraufgesetzt: Statt eines Bußgeldes wie bisher drohen im Dezember 40 Tage Haft auch schon für Ersttäter_innen. Massiv aufrüsten wollen die Behörden nicht zuletzt auch an der Grenze nach Deutschland. Hier sollen Kontrollen einreisender Demonstrant_innen so scharf durchgeführt werden, wie es das Schengener EU-Abkommen zulässt.

Auch hierzu äußert sich der konservative dänische Justizminister in eindeutiger Tonlage: "Wenn es Tipps der deutschen Polizei über Demonstranten gibt, die einfach nur Kopenhagen kaputthauen wollen, dann machen wir die Grenze nach Dänemark dicht."

Kritisch über diese betonte harte Linie äußern sich nicht nur betroffene Umwelt- und Klimagruppen, die ihre friedlichen Absichten herausstellen. Die konservative Wochenzeitung "Weekendavisen" meint: "Wenn der Justizminister so deutlich seine Erwartung von Konfrontation zum Ausdruck bringt, erhöht sich damit auch das Risiko von Gewalt von vornherein erheblich." Genauso bedenklich sei, dass die Polizei ja ihre wegen des Klimagipfels beschlossenen neuen Befugnisse auch danach behalten soll." - klimaaktiv.de

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 08.12.2009, 18:28 Uhr



Beiträge: 1342

GB und Frankreich "machen Druck"...
...aber auch die ambitioniertesten Reduktionsziele, die derzeit am Tisch sind, sind bei weitem nicht ausreichend


GB und Frankreich wollen die EU dazu bewegen, ein fixes Reduktionsziel von 30% bis 2020 (Basisjahr 1990) anzubieten.
Bisher sind 20%-Reduktion EU-Offer, 30% nur wenn auch andere Staaten entsprechend mitziehen.

Die Vorstöße von GB und Frankreich sind zwar begrüßenswert, die 30% wären aber immer noch bei weitem nicht ausreichend!

Die U.S.A. bieten derzeit gar nur eine Reduktion um 17% an (!) und das nicht mit Basisjahr 1990, sondern 2005 (!).

Was die Wissenschaft verlangt, ist eine Reduktion um MINDESTENS 40% bis 2020, wenn wir unter 2 Grad globaler Erwärmung bleiben wollen.

(Auch die 2 Grad würden bereits viel Tod und Elend zur Folge haben - bereits die derzeitigen 0,8 Grad Erwärmung fordern laut eines Berichts des Global Humanitarian Forum unter der Leitung von Kofi Annan jährlich unmittelbar 300.000 Todesopfer - , aber einen völlig ausser Kontrolle geratenden Klimawandel "Runaway Climate Change" möglicherweise verhindern.)

Gordon Brown: Go for a 30 percent cut
British Prime Minister urges EU to lay the cards on the table.

http://en.cop15.dk/news/view+news?newsid=2875

Brown auch für -30% der EU; Indien zerstritten
http://www.klima-der-gerechtigkeit.de/g ... 0-fuer-eu/

Frankreich fortschrittlich
http://www.klima-der-gerechtigkeit.de/f ... hrittlich/

Who Wants What in Copenhagen: Was die Verschiedenen Staaten(bünde) derzeit an Reduktionen anbieten
http://online.wsj.com/article/SB1000142 ... lenews_wsj

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 08.12.2009, 19:33 Uhr



Beiträge: 1342

Zitat:
GB und Frankreich "machen Druck"...
...aber auch die ambitioniertesten Reduktionsziele sind bei weitem nicht ausreichend


Proteste also überlebensnotwendig


50.000 marschierten bereits letzten Samstag in London. Wieviele werden es in Kopenhagen sein? ...und was werden sie bewirken?

Übersicht Demos/Aktionen:
http://www.climate-justice-action.org/
http://www.climate-justice-action.org/m ... -calendar/

Grenz-Infos/Einreise:
Bereits seit dem 1.12. ist der Schengenvertrag für drei Wochen aufgehoben. An den dänischen Grenzen können nun beidseitig Kontrollen stattfinden.
Peaceful Climate activists from abroad should prepare to be rejected at the Danish border.
Extensive interview with a high ranking officer regarding border control:
http://indymedia.dk/articles/1422
Tipps/Updates:
http://grenzsolicop15.blogsport.de/

Berichterstattung:
http://www.climateimc.org/
http://indymedia.dk/
http://at.indymedia.org/node/16407
http://de.indymedia.org/2009/11/267470.shtml

Brief updates of the official COP15 negotiations, made by the Third World Network:
http://www.climatecollective.org/en/cop15/cop-updates/

Guardian Sonderberichterstattung:
http://www.guardian.co.uk/environment/copenhagen

Democracy Now! Broadcasting live from Copenhagen:
http://indymedia.dk/articles/1418
http://www.democracynow.org/
http://ewheel.democracynow.org/

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 09.12.2009, 13:23 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
sehr zu empfehlen ist wirklich die tägliche Nachrichtensendung direkt aus Kopenhagen: http://www.democracynow.org/

auch täglich auf Okto.tv zu sehen: http://okto.tv/democracynow

vor allem VertreterInnen aus dem globalen Süden kommen verstärkt zu Wort und das ist gut so.

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 09.12.2009, 13:26 Uhr



Beiträge: 1342

Skandal gleich zum Auftakt: Secret Draft des "Copenhagen Agreement" leaked

Unglaublich was die "reichen Staaten" da schon wieder Vorhaben:



The Guardian, Dec 8th 2009:

Copenhagen climate summit in disarray after "Danish text" leak

Developing countries react furiously to leaked draft agreement that would hand more power to rich nations, sideline the UN's negotiating role and abandon the Kyoto protocol

The UN Copenhagen climate talks are in disarray today after developing countries reacted furiously to leaked documents that show world leaders will next week be asked to sign an agreement that hands more power to rich countries and sidelines the UN's role in all future climate change negotiations.

The document is also being interpreted by developing countries as setting unequal limits on per capita carbon emissions for developed and developing countries in 2050; meaning that people in rich countries would be permitted to emit nearly twice as much under the proposals.

The so-called Danish text, a secret draft agreement worked on by a group of individuals known as "the circle of commitment" – but understood to include the UK, US and Denmark – has only been shown to a handful of countries since it was finalised this week.

The agreement, leaked to the Guardian, is a departure from the Kyoto protocol's principle that rich nations, which have emitted the bulk of the CO2, should take on firm and binding commitments to reduce greenhouse gases, while poorer nations were not compelled to act. The draft hands effective control of climate change finance to the World Bank; would abandon the Kyoto protocol – the only legally binding treaty that the world has on emissions reductions; and would make any money to help poor countries adapt to climate change dependent on them taking a range of actions.

The document was described last night by one senior diplomat as "a very dangerous document for developing countries. It is a fundamental reworking of the UN balance of obligations. It is to be superimposed without discussion on the talks".

A confidential analysis of the text by developing countries also seen by the Guardian shows deep unease over details of the text. In particular, it is understood to:

• Force developing countries to agree to specific emission cuts and measures that were not part of the original UN agreement;

• Divide poor countries further by creating a new category of developing countries called "the most vulnerable";

• Weaken the UN's role in handling climate finance;

• Not allow poor countries to emit more than 1.44 tonnes of carbon per person by 2050, while allowing rich countries to emit 2.67 tonnes.

Weiterlesen:
http://www.guardian.co.uk/environment/2 ... anish-text
http://www.gegenstromberlin.net/2009/12 ... /#more-514

Text als PDF:
http://www.gegenstromberlin.net/wp-cont ... -Paper.pdf

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 09.12.2009, 14:03 Uhr



Beiträge: 1342

Super aktuelle Infos auf http://www.wir-klimaretter.de

Guter Artikel zum geleakten "Danish Paper" (Reaktionen der Entwicklungsländer, etc.):


Protest auf den Gängen des Bella-Centers: Die Panafrikanische Climate Justice Alliance ist wütend.
Es wird von "CO2-Rassismus" gesprochen.

G77: "Die reichen Länder riskieren Scheitern"
http://www.wir-klimaretter.de/content/view/4534/256/

Weitere News:

Dennis Meadows: Gipfel ist Täuschungsmanöver
http://www.wir-klimaretter.de/content/view/4539/70/

"Hopenhagen": Ein Jahrmarkt der Grünfärberei
http://www.wir-klimaretter.de/content/view/4527/256/

Dänische Polizei durchsucht Protestcamp (Stimmung der Exekutive: bereits gewaltbereit)
http://www.wir-klimaretter.de/content/view/4536/70/

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Murbua
Titel:   BeitragVerfasst am: 11.12.2009, 14:49 Uhr



Beiträge: 261

aus dem veranstaltungskalender der Grünen Akademie:

"Globaler Klima Aktionstag!
System Change! Not Climate Change!

Sa 12.12., 12-16 Uhr, Ort: in der Grazer Innenstadt
Hunger, Klima und Ernährung: an der Ecke Hauptplatz/Sporgasse

Die österreichische Klimapolitik – Versagen und Alternativen – Kurzvideos: vor und im Landhaushof, Herrengasse 16

Kundgebung: 14-16 Uhr: am Eisernen Tor

Klima – Schöpfungsverantwortung konkret: Stadtpfarre-Kircheneck

Apfelpunschstand (16-18 Uhr): Mariahilferstraße 11 bei Bea’s Urkost

Wir fordern: Klimagerechtigkeit jetzt! Gleichberechtigter Zugang für Alle zu den weltweiten Gütern Energie, Wälder, Land und Wasser! Reduzierung der Emission von Treibhausgasen! Investitionen in gemeinschaftlich verwaltete, erneuerbare Energieproduktion weltweit! Ein neues Ökostromgesetzt und die Förderung von Ökostromproduktion durch Banken anstatt Handel mit CO2-Zertifikaten! Den Ausbau des öffentlichen Verkehrs!

VeranstalterInnen: Steirische Friedensplattform, Friedensbüro Graz, VGT, Pax Christi, Klimabündnis, Attac, UrKost, u.a. in Kooperation mit der Grünen Akademie"
auch hier: http://www.attac.at/4754+M59fdfba0a35.h ... 1_uid=3166
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 14.12.2009, 00:04 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
sehr erfrischende Diskussion in ORF 2 im Zentrum heute - nachzusehen hier: http://tvthek.orf.at (warum selbst produzierte Sendungen wie Im Zentrum nur eine Woche online sein dürfen, versteh ich übrigens bis heute nicht..)

aktuell bei Indymedia:

100,000 march for System Change not climate change in Copenhagen with mass arrests

Zitat:

Global UN Climate negotiations (COP15) are proceeding in Copenhagen with over 100 heads of state expected to attend in the next week. With 2009 the 5th hottest year on record, Scientists are saying a Climate Treaty is more urgent with Global carbon emissions still increasing and acidification threatening marine biodiversity.

There are major differences between the industrialised nations, the large developing nations of India and China, and the poorest and most vulnerable countries as typified by Tuvalu which proposed to fortify the Kyoto agreement, and Bolivia. Summary of Negotiations by Australian Greens Senator Christine Milne (video)

In Copenhagen 100,000 people marched, however after 3pm police charged into the march and made arbitrary mass arrests estimated to be about 1,000. Further protests are occurring the next week inside the conference center and on the streets, check Denmark Indymedia for details and reports.

Many thousands of people attended a global weekend of vigils organised by 350.org and other protests with Walk Against Warming In Australia attracting 90,000 people, with 40,000 attending a Melbourne rally. (Video)

Aggregation and Video: icop15 aggregation | cop15live video
Radio: Climate Radio | Radio Mundo | Radio Indymedia - Urban War in Copenhagen?, 9 hour detention for Japanese man for nothing
Background on Tuvalu: Climate Adaption Issues | Speech at Melbourne Climate Rally

In Copenhagen Saturday 12th began with the NOAH Flood for Climate Justice Demonstration which started at 10am and marched, danced and waved to Højbro Plads [photo report]. The 12dec Demo started at Christiansborg Slotsplads / Parliament Square [google route map], including a CJA group, and it was soon clear that it was massive, with estimates quickly reaching 100,000 protesters. This was also part of a Global Day of Action on climate change. People were also meeting at Hojbro Plads in the same area for another action in the city.

Police Make Indiscriminate Mass Arrests

At around 3.15pm the police charged into the march near to where the CJA System Change not Climate Change group had joined the march, as well as people from the Ntac called demonstration. They cut off hundreds of people including many who were marching as part of Libertarian Socialist bloc [Pics 1 > 2 > 3 | report | video]. By 5pm several hundred had been handcuffed and made to sit on the floor, where they remain in the cold for hours. The police's press office reports that those arrested today are between 700-900 people, later revised to close to one thousand. - See AerialTwitpic. See CJA Press Release, of these only three were eventually charged with anything.

Following the enormous mass arrests of climate protesters, accounts are emerging of the poor conditions within the specially set up detention facilities, with people handcuffed for up to eight hours following their lengthy detention upon the streets. Despite this obvious repression climate campaigners remain determined to push the message that we need System Change not climate change.

Further Information see: Denmark IMC Features
http://indymedia.dk/featured


mit Links hier mehr: http://www.indymedia.org/or/2009/12/932387.shtml

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hugoschattenwelt
Titel: yes we can if its too late  BeitragVerfasst am: 15.12.2009, 14:13 Uhr



Beiträge: 46

change happens now Mr. Obama:


Zitat:
From the southern United States to the Great Lakes, record setting snowfall was reported on Friday. Areas not normally associated with snow from Texas to Louisiana received their earliest snowfalls on record and areas of Michigan set records for the most snow recorded on the date.

In Houston, a city more accustomed to hurricanes and thunderstorms, the city received its earliest snowfall on record. The previous earliest snowfall was December 10th set way back in 1944 and again last year. The National Weather Service said the main part of the city received one half of an inch but some suburbs had accumulations of three to four inches of snow with more expected Friday night.


Quelle::
http://www.examiner.com/x-219-Denver-We ... s-Michigan

Palmen in weiss:
http://www.youtube.com/watch?v=DKzpAHMS ... r_embedded

 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 15.12.2009, 15:51 Uhr



Beiträge: 527

erneut Massenverhaftung in Copenhagen:

"Die Polizei verhinderte, dass eine angemeldete, gewaltfreie Demo im Hafen, die Teil der "Hit the Production"-Aktion am 13,12. war, stattfand. Die meisten Leute von der Demo wurden verhaftet und der Wagen mit dem Soundsystem wurde beschlagnahmt.

Ca. 300 Menschen nahmen an der Demo teil, die vom Triangle über die Folke Bernadottes Alle Richtung Hafen ging. Als sie eine T-Kreuzung, wo es links in den Hafen ging, erreichten, stellte sich die Polizei an die Spitze und begann, den Wagen mit Soundsystem zu beschlagnahmen. Nachdem sich der Fahrer weigerte, das Fenster ganz runterzukurbeln, wurde es von der Polizei eingeschlagen. Wir sind uns nicht sicher, ob der Fahrer zu diesem Zeitpunkt weggebracht wurde. Dann wurde hinten die Holzverkleidung vom Laster gerissen und die Menschen runter gezogen. Der Laster und das Soundsystem wurden daraufhin von der Szene entfernt.

Als nächstes wurden zwischen 100 und 150 Menschen, die eingekesselt wurden, wurde erzählt, sie würden von der Polizei nur durchsucht werden. Wie auch immer, 5 oder 10 Minuten später wurde verkündet, dass jede_r hier verhaftet werden würde. Viele Leute im Kessel reagierten panisch, woraufhin ein Gedränge mit der Polizei entstand. Aber ein Demonstrant* riet allen, sich hinzusetzen, was auch jede_r tat.

Die ganze Presse wurde von der Polizei von der Szene weggeschickt. Alle eingekesselten Demonstrant_innen wurden verhaftet, die Hände mit Kabelbinder gefesselt, einzeln zu Bussen gebracht, die gekommen sind, um sie weg zubringen.

Original hier: http://www.indymedia.dk/articles/1611
Anm.: Am Abend gab DRL TV bekannt, dass es an diesem Tag insgesamt 257 Menschen in Präventivhaft genommen wurden. Dies war nicht die einzige Repression heute: Das Klimaforum, also de Alternativgipfel, wurde kurzzeitig blockiert; die Farmer Action behindert, und eine Solidemo vor dem Knast für eine Stunde eingekesselt. Die Haftbedienungen sind schlecht, es gibt kein Essen und kein Wasser, so dass gestern und heute mehrere Menschen in Ohnmacht fielen. Heute wurde ein Mensch im Krankenwagen entlassen. Christian aus Hamburg wurde gestern festgenommen und heute zu 3 Wochen U-Haft verurteilt. Für mehr Infos am besten auf
http://www.indymedia.dk schauen." http://at.indymedia.org/node/16515

! : "Die Haftbedienungen sind schlecht, es gibt kein Essen und kein Wasser, so dass gestern und heute mehrere Menschen in Ohnmacht fielen."

... auch Christiania angegriffen:
http://de.indymedia.org/2009/12/268876.shtml

und am gipfel: heisse luft

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
I
Titel:   BeitragVerfasst am: 17.12.2009, 14:21 Uhr



Beiträge: 1342

Free Tadzio Müller (and all political prisoners)! Climate Justice Now!

Pls sign Petition!

Tadzio Müller, ein Sprecher des Netzwerks Climate Justice Action, das das gestrige Reclaim Power People's Assembly for dem Bella Center initiert hatte, wurde am Dienstag nach einer Pressekonferenz von 3 Undercover-Polizisten festgenommen. Vorgeworfen werden ihm angeblich "violence against police" und "disturbing the public order". Bitte unterstütze Tadzios sofortige Freilassung mit deiner Unterschrift:
http://www.petitiononline.com/Tadzio/petition.html

Over the past week, tens of thousands of people from across the planet have taken to the streets of Copenhagen demanding real and just solutions to climate change. But on the streets, as well as inside the UN Climate Change Conference, delegates and ‘outsiders’ alike are doubting that the conference will reach a deal that isn’t a disaster for most of the world.

Inside the Bella Centre, where the UN delegates are meeting, numerous critical voices have been marginalised through technical and procedural manoeuvres. Others, like Friends of the Earth International, have had their accreditation revoked. Outside, the policing of protest has been consistently draconian and occasionally brutal.

On Saturday 12 December, almost 1,000 participants in a ‘Climate March’ through Copenhagen were arrested. On Monday 14 December, hundreds more were arrested at a party in the city’s Christiania district following a public meeting, addressed by Canadian journalist Naomi Klein and others. On Tuesday 15 December, Tadzio Mueller, a spokesperson for Climate Justice Action, was arrested by undercover police officers following a press conference at the Bella Centre.

This morning, on Wednesday 16 December, Tadzio appeared before a judge on a number of charges relating to his public support for today’s Reclaim Power demonstration. The declared aim of Reclaim Power – also supported by social movements, many conference delegates and other civil society actors – is to hold a People’s Assembly at the Bella Centre, to discuss real solutions to climate change. At this morning’s court hearing the judge decided to hold Tadzio for a further three days, after which he will reappear in court. There are reports that the hearing was closed to the public.

Meanwhile, hundreds more protesters have been arrested today and there have been numerous reports of police brutality and the extensive use of batons, pepper spray and tear gas. We have also heard of further arrests of individual activists by undercover police officers.

We, the undersigned, not only lend our support to those in Copenhagen seeking to push for real and just solutions to climate change, but also demand the following:
• The immediate release of Tadzio Mueller and all other climate prisoners;
• A halt to the criminalisation and intimidation of activists, including the pre-emptive detaining of protesters in Copenhagen;
• The immediate re-instatement of accreditation withdrawn from NGOs and other critical voices at the Climate Summit

(This Open Letter was drafted by the editors of Turbulence: Ideas for Movement, of which Tadzio Mueller is an editor.)

Indymedia: Police target CJA spokes people:
http://indymedia.dk/articles/1885

The Guardian: High-profile activist's arrest:
http://www.guardian.co.uk/environment/2 ... copenhagen

Democracy Now! news cast on 16th Dec Reclaim Power Day:
http://indymedia.dk/articles/1907

Andere Median über Reclaim Power:
http://indymedia.dk/other_medias/1896

_________________
wide open eyes shut - more noise for 08
http://www.myspace.com/wideopeneyesshut
*************************************************
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz