g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese Beitragg24.at - NEWS :)(9)(2524)
lese BeitragSpam-Poesie(113)(33780)
lese BeitragMaribor goes Hardcore @ Dvorana Gustaf, 21.9...(1)(238)
lese BeitragPlatten ver / kaufen - G24 Plattenbörse(14)(6374)
lese BeitragSa 9.3. Parktribe @ Parkhouse(0)(525)

(zum Forum)


kalender
<< Dezember 2019 >>
  M D M D F S S
> 25 26 27 28 29 30 01
> 02 03 04 05 06 07 08
> 09 10 11 12 13 14 15
> 16 17 18 19 20 21 22
> 23 24 25 26 27 28 29
> 30 31 01 02 03 04 05

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
skillz
Titel: Diagonale 2011 + Film: Abendland - Review  BeitragVerfasst am: 22.03.2011, 12:15 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz

Diagonale 2011 - Festival des österreichischen Films

Graz, 22.–27. März 2011

Die Diagonale 2011 präsentiert in den 4 Festivalkinos in allen Programmschienen insgesamt 183 Filme und Videos im Rahmen von 123 Vorstellungen. Das Auswahlprogramm bzw. der Wettbewerb umfasst 104 Filme und wurde aus rund 500 aktuellen Einreichungen aller Genres und Längen zusammengestellt: Spielfilme, abendfüllende dokumentarische Arbeiten, aber auch Kurz- und Experimentalfilme sowie -videos. 39 Filme werden in Graz als Uraufführungen gezeigt, 19 Filme als österreichische Erstaufführungen.

Der Jahresrückblick versammelt 21 lange Spiel- und Dokumentarfilme,
die im Lauf des letzten Jahres schon in den österreichischen Kinos zu ehen waren.

Festivalleiterin Barbara Pichler über das Programm: „Das Programm der Diagonale spiegelt das aktuelle österreichische Filmschaffen. Das Bild, das dabei entsteht, ist eines von großer Vielfalt. Abgesehen von dem sehr umfangreichen Jahresrückblick zeigt sich im Programm der Diagonale 2011 eine große Bandbreite von filmischen Zugängen, sowohl von etablierten Namen wie auch von talentierten jungen Filmschaffenden, die das österreichische Kino mit ihren individuellen Erzählweisen und Perspektiven bereichern. Das produktive Aufeinandertreffen verschiedenster filmischer Formen sowie die persönliche Auseinandersetzung mit den Filmemacher/innen und ihren Arbeiten stehen dabei im Zentrum des Festivals. Das Ziel der Diagonale ist ein lebendiger Bezug zwischen den Filmen und dem Publikum, ein offener, hoffentlich immer wieder auch überraschender Diskurs.“

Programm und weitere Infos: www.diagonale.at

Trailer 2011

_________________
**********


Zuletzt bearbeitet von skillz am 22.03.2011, 23:55 Uhr, insgesamt 3 Male bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 22.03.2011, 12:24 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
Die Grazer Diagonale eröffnet am Dienstag mit Nikolaus Geyrhalters "Abendland".

Review: Abendland (AT/2011)

Synopsis:
Eine Reise durch das nächtliche Europa der Gegenwart. Hier wird gefeiert, geboren, geschuftet, geliebt und gestorben. In bedachter Langsamkeit entfaltet Nikolaus Geyrhalter ein bildgewaltiges Dokument europäischer Realität. Skurriles und Grausames, Wunderschönes und Absonderliches gibt es hier zu beobachten. Das genaue Hinsehen entlarvt freilich auch so manchen Makel: Wohlstand und Demokratie – das „Prinzip Abendland“ – bedingen Ausschluss und Exklusivität.
http://abendland-film.at

Interview mit dem Regisseur:
http://diepresse.com/home/kultur/film/6 ... gen-Seiten

Trailer:




Review:
Gesamt gesehen ein durchaus sehenswerter Film mit tollen Bildern und einem Querschnitt des "Abendlandes" - aus der Sicht des Regisseurs und co-Autors Nikolaus Geyrhalter.

Meine Erwartungen wurden jedoch etwas enttäuscht, denn der Film zeigt zwar viele wichtige Bilder aus westlichen Gesellschaften, aber im Endeffekt ja doch nur einen kleinen Teil des komplexen "Abendlandes". Hier würde ich meinen, dass der Terminus "Abendland" einfach zu groß und zu komplex ist, um es sinnvoll in 90 Minuten darzustellen. Bei Geyrhalter's "Unser Täglich Brot" war der Fokus auf das "System Essen" gerichtet und konnte recht gut gehalten werden. Zum Abendland gäbe es noch wesentlich mehr zu zeigen. Es hätte auch eine intensivere Reise sein können.

Kein schockierender Film. Nichts Aufrüttelndes.
Dennoch sehenswert.

DE, 221011



Link: www.diagonale.at

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz