g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragSa.15.12. Best of the 80s @ Postgarage(0)(85)
lese BeitragSa.10.11. Best of the 80s @ Postgarage(0)(168)
lese BeitragSa, 27|10| Maribor launderette @ Dvorana Gus...(1)(88)
lese BeitragDo, 25|10|18 Ace Ventura @ Postgarage(1)(104)
lese BeitragFr, 02|11|18 Progressive Psytrance Night(0)(90)

(zum Forum)


kalender
<< Dezember 2018 >>
  M D M D F S S
> 26 27 28 29 30 01 02
> 03 04 05 06 07 08 09
> 10 11 12 13 14 15 16
> 17 18 19 20 21 22 23
> 24 25 26 27 28 29 30
> 31 01 02 03 04 05 06

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
skillz
Titel: agit.DOC: Budrus (IL/PAL/USA/2009)  BeitragVerfasst am: 29.03.2011, 10:21 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
agit.DOC Dokumentarfilm-Screening - Mo.23.05.2011:



Budrus (IL/PAL/USA/2009)
ORIG + UT; 80 min; Buch,Regie: Julia Bacha

Budrus ist eine kleine palästinensische Ortschaft, 31 Kilometer nordwestlich von Ramallah. Knapp anderthalbtausend Menschen leben hier. Budrus gerät ins Blickfeld der internationalen Öffentlichkeit, als die israelische Regierung im Jahr 2003 beschließt, zwischen Israel und dem Westjordanland Sperranlagen in Gestalt eines Zaunes oder einer Mauer zu errichten, die unter anderem quer durch Budrus verlaufen sollten. Hier jedoch kommt es zu bemerkenswerten Protestaktionen.

Im Mittelpunkt des Films von Julia Bacha, die die Geschehnisse in Budrus über fünf Jahre hinweg mitverfolgt hat, stehen der palästinensische Aktivist Ayed Morrar und seine 15-jährige Tochter Iltezam. Die Ereignisse sind vorwiegend aus ihrer Perspektive festgehalten, so dass die Gründe für das besondere Engagement der Bewohner von Budrus nachvollziehbar werden.



Denn die Sperranlagen sollten auf ihrem Grund und Boden errichtet werden, mit den Feldern und Pflanzungen wären sie ihrer unmittelbaren Lebensgrundlagen beraubt worden.

Ayed Morrar gelingt bei der Organisation der Proteste Außerordentliches. Nicht nur kommt es zur Zusammenarbeit zwischen den konkurrierenden Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah, auch hunderte israelischer Bürger_innen beteiligen sich an den friedlichen Aktionen, internationale Friedensaktivist_innen kommen hinzu. Sie alle aber können nicht verhindern, dass es im Verlauf friedlicher und gewaltfreier Demonstrationen zu aggressiven Reaktionen seitens israelischer Soldaten kommt.

GRAZ-PREMIERE des Films

+ LIVE Q&A via Skype mit der Filmemacherin Julia Bacha!


www.justvision.org/budrus/

Mo.23.05.2011 @ Forum Stadtpark
Start: 20.30 Uhr >> EINTRITT FREI
Location: Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz / www.forumstadtpark.at


Trailer und weitere Information: www.agit-doc.org


_________________
**********


Zuletzt bearbeitet von skillz am 24.05.2011, 00:19 Uhr, insgesamt 2 Male bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.03.2011, 19:45 Uhr



Beiträge: 527

... woechentlich traenengas gibts in Bil'in, in Hebron/Al Khalil mitunter scharfe munition (gegen steine schmeissende Buben), schockgranaten und cs/os-gas sowieso (das beste auf der welt uebrignes); in Sheikh Jarrah (ost-jerusalem/al quds) ist die Stimmung etwas moderater (auch dank der internationalists, die immerhin woechentlich vor Ort sind), dh "nur uebergriffe der ultra-orthidoxen) "settler"; einen bezirk weiter (in Silwan) ballert die army "praeventiv" jeden freitag traenengas in haeuser und wohnungen, damit gleich gar nicht demonstriert wird. ein internationalsit hat das letzte woche gefilmt und wurde deswegen verhaftet (ist unter auflagen wieder frei)

(in den gaza-strip trau ich mich gar nicht rein, hell on earth - die hoechste bevoelkerungskonzentration weltweit, zustaende verheerend. lockerung koennte eine grenzoeffnung nach egypten bringen)

ja, komischer urlaub ist das. aber will schon nur in Tel Aviv sitzen? (oberflaechliche leute und fader als Wien)

nuff respect fuer die action-samba gruppe YaSamba, die ca 2mal woechentlich gegen rassismus und landnahme eintreten und auftreten.

auch zu erwaehnen, die anarchists against the wall, in sachen internationalists.

rabbis for human rights ist, wie der name schon sagt eine orthodoxe juedische organisation, denen die apartheid stinkt.

solidarity sheikh jarrah ist transnational.

international solidarity movement (und der grazer "ableger"? friedensplattform) haben ein eher seltsames israel-bild.

in der west bank gibts unzaehlige organisationen, die auf verschiedene weisen versuchen zu helfen. aber ohne paradigmenwechsel geht gar nix.

meine person wuenscht sich frieden und gerechtigkeit, solange die settlers landraub betreiben, wird weder das eine noch das andere geben. die zwei-klassen-gesellschaft muss sowieso gehen, gilt auch fuer die EU.

apropros: das atomkraftwerk (in der Negev-wueste) ist auch nicht erdbebensicher.

!siempre antifaschista! israel bis zum kommunismus! hura hura falestin! danach: no nation, no borders - stop giving orders!

paar bilder und texte hab ich hier: myspace.com/sputnikgraz
paar videos hier: youtube.com/sputnikgraz

(wenn ich zurueck bin, freu ich mich, wenn mir wer hilft, auf unabhaengige kanaele zu wechseln...)

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 04.04.2011, 17:09 Uhr



Beiträge: 527

Israeli Comitee against House Demolition (engl webpage): http://www.icahd.org/ - machen auch Info-Touren durch konfliktgeplagte Nachbarschaften.

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.04.2011, 17:50 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
Wieder eine traurige Nachricht aus der Region. Ein Friedensaktivist und Theatermacher wurde ermordet:

Leading Palestinian Peace Activist & Theater Director, Juliano Mer-Khamis, Killed in Jenin

Palestinians, artists and peace activists worldwide are mourning the loss of a leading figure in Palestinian creative nonviolent resistance. Juliano Mer-Khamis, the founder of a theater for Palestinian children, was killed Monday by masked assailants in the West Bank town of Jenin. He had received a number of death threats from extremist Palestinians for his work with the Jenin Freedom Theatre. The theater has helped Palestinian youths deal with the hardships of life under Israeli occupation by expressing themselves through the arts—film, photography, art and theater. We are joined in Jenin by Nabeel Raee, director of the Acting School at the Jenin Freedom Theatre, where he worked closely with Mer-Khamis for many years, and by Constancia "Dinky" Romilly, founder and president of the board of the New York City-based Friends of the Jenin Freedom Theatre, who also worked closely with the program in Jenin.

Video/ Bericht: http://www.democracynow.org/2011/4/5/le ... r_director

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
hochstapla
Titel:   BeitragVerfasst am: 15.04.2011, 18:38 Uhr



Beiträge: 527

... hat eigentlich nix mit dem mauerbau zu tun, sthet aber in einer linie mit der ermordung von Juliano:

Italian ISM-activist killed in Gaza:
http://gazatimes.blogspot.com/2011/04/g ... ed-in.html

... in der zwischenzeit sollen in silwan/jerusalem 400 haeuser abgerissen und die bewohner_innen vertrieben werden, um das bibel-disneyland "old city" um einen "king david"-park zu erweitern.

_________________
kollektive intelligenz vs. private ignoranz
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 03.05.2011, 18:37 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
hab die Region vor Kurzem bereist und werde im Eröffnungsstatement auch ein wenig berichten..

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.05.2011, 12:48 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz
Nun fix bestätigt: Filmemacherin Julia Bacha wird via Videostream live zugeschaltet beim Screening.

Julia Bacha

Julia Bacha (* 1980 in Rio de Janeiro) ist eine brasilianische Dokumentarfilmemacherin, die insbesondere für ihre Mitarbeit an den Dokumentarfilmen Encounter Point, Control Room und Budrus bekannt ist.

Bacha wuchs in Brasilien auf und zog 1998 nach New York um an der Columbia University Politik und Geschichte des Mittleren Ostens zu studieren. Zum Abschluss ihres Studiums 2003 wurde sie mit dem Phi-Beta-Kappa-Preis ausgezeichnet.

Bacha ist Mitarbeiterin von Just Vision, einer Organisation die sich für eine gewaltfreie Lösung des Palästina-Konflikts einsetzt. Bacha wirkte in verschiedenen Funktionen führend an mehreren Dokumentationen zu Themen des Mittleren Ostens mit. Hier bei arbeitete sie oft mit Ronit Avni zusammen.

Control Room ist Dokumentation über den Fernsehsender Al Jazeera und seine Beziehung zum United States Central Command (CENTCOM) während der Irakinvasion. Die Dokumentation entstand unter der Regie der Ägypterin Jehane Noujaim und Bacha arbeitete an Drehbuch und Schnitt mit.

In Encounter Point führte sie dann zusammen mit Ronit Avni auch selbst Regie. Diese Dokumentation beschreibt die Auswirkungen des Nahostkonflikts auf das Leben von 16 israelischen und palästinensischen Familien.

Bei Budrus führte sie erneut selbst Regie. Dieser Film beschreibt den gewaltlosen Widerstand des palästinensischen Dorfes Budrus gegen die Bauführung der israelischen Grenzmauer, die drohte das Dorf von seinen Feldern abzuschneiden.



https://secure.wikimedia.org/wikipedia/ ... ulia_Bacha

_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
skillz
Titel:   BeitragVerfasst am: 18.05.2011, 20:43 Uhr
-.*.-


Beiträge: 3726
Wohnort: Graz

Montag, 23.05.2011 - ab 20.30 Uhr - Eintritt Frei!

Forum Stadtpark, Stadtpark 1, Graz

Doku Film + Live-Video Q&A mit Regisseurin Julia Bacha


_________________
**********
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz