g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragCoronakrise I Unangemeldeter Protest: 200 au...(0)(1)
lese Beitragreallyfreemarketgraz Graz' Dumpster Blog(2)(118)
lese Beitrag(Humor) Toilet Paper apocalypse(2)(21)
lese BeitragContraPoints - Men, Canceling, Shame(3)(126)
lese BeitragCOVIEW Corona-Politik-Watchgroup; Mietstopp(3)(25)

(zum Forum)


kalender
<< März 2020 >>
  M D M D F S S
> 24 25 26 27 28 29 01
> 02 03 04 05 06 07 08
> 09 10 11 12 13 14 15
> 16 17 18 19 20 21 22
> 23 24 25 26 27 28 29
> 30 31 01 02 03 04 05

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
numavi
Titel: Do. 27.11. Camera (DE) @ Orpheum Extra  BeitragVerfasst am: 12.11.2014, 10:50 Uhr



Beiträge: 180
Wohnort: Graz
KultLabor kicks off DO-POP im Orpheum Extra! Numavi presents:



Camera (Bureau B) [Berlin]
Ja, auch Respekt. Den kann man hören. Da ist zum Beispiel gleich beim ersten Titel des neuen Camera-Albums recht souverän so eine kleine Soundsignatur in den hypnotischen Sog der Musik miteingearbeitet, dass man mit diesem „From The Outside“ in einer Nebenspur eben auch gleich noch – wie in einem Echo aus der Ferne – die von Kraftwerk gehuldigte „Autobahn“ hört. Und damit ist man auch gleich bei der Sache mit Krautrock.
Ein schickes Etikett ist das längst geworden. Sozusagen der wichtigste Ehrentitel bei repetitiver Musik, wie sie eben Camera spielen. Aber das mit dem Krautrock bleibt eben ein Etikett. Gern wird es einer Band angepappt, weil man mit einer namenlosen Musik sonst nicht weiß, in welche Schublade man das nun stopfen soll. Den Sound der alte Krautrockbands wollen Camera jedenfalls nicht nachstellen. Keineswegs hat man da vorab unentwegt NEU! oder Can gehört. Und dabei kann man mit Keyboard, Schlagzeug und Gitarre immer noch zu so motorisch-energiegeladenen Klangstrecken voller psychedelischer Obertöne kommen, wie es eben etwa auch vor 40 Jahren die Pionierbands des deutschen Krautrock taten. Ohne dass dabei etwas nachgeäfft oder kopiert wird.

Man hört: den hypnotischen Beat. Eine sich treiben lassende, antreibende und in die Trance spielende Musik. Man hört eine flirrende Eleganz, drängende Garagenrock-Zwischenschübe, ruhiges Fließen und sphärische Abflüge.



Dead End Friends (Numavi Records) [Graz]
Heftige 70s/Stoner/Noise/Grunge Stürme, off-the-wall Einsätze von 60s Rock 'n' Roll Synthsounds und dreckig verzerrte Gitarren bitten zu ekstatischen letzten Tänzen mit den Dead End Friends. Ihr Punch Rock fährt direkt ins Mark und lässt die Beine zur
Ursuppe des Stonerrock, im Takt des treibenden Basses zappeln. Dead End Friends begleiten dich mit triftiger Stimme auf ihren hypnotischen Trip, und tragen dich mit bis ans Ende. „come on take that ride“
- you soon find yourself in the bondage of Dead End Friends cult – no exit.

Dead End Friends - No Exit EP Teaser from OchoReSotto on Vimeo.

 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
numavi
Titel:   BeitragVerfasst am: 25.11.2014, 00:44 Uhr



Beiträge: 180
Wohnort: Graz
schlechte nachricht:
die dead end friends können, aufgrund einer verletzung eines bandmitglieds, das konzert am donnerstag nicht spielen.

gute nachricht:
hidden by the grapes springen ein

http://hiddenbythegrapes.bandcamp.com/



danke an die spontanen jungs von hidden by the grapes,
bis donnerstag
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz