g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragDas Ende der Normalität(2)(5547)
lese BeitragPCCC* #12: Stefanie Sargnagel (ohne Mütze)(0)(4)
lese BeitragGreek auth. use lockdown to crack down on Vi...(3)(15)
lese BeitragCoronakrise I Unangemeldeter Protest: 200 au...(0)(4)
lese Beitragreallyfreemarketgraz Graz' Dumpster Blog(2)(129)

(zum Forum)


kalender
<< April 2020 >>
  M D M D F S S
> 30 31 01 02 03 04 05
> 06 07 08 09 10 11 12
> 13 14 15 16 17 18 19
> 20 21 22 23 24 25 26
> 27 28 29 30 01 02 03

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
chmafu_nocords
Titel: 11.-13.12. Interpenetration Festival im Forum (Bulbul,...)  BeitragVerfasst am: 02.12.2014, 23:01 Uhr



Beiträge: 63

11.12. Doors: 20:00

  • Leo Bettinelli 21:00

  • Nights im Bunker 21:30

  • veRmulsCHt 22:30

  • Hans-Joachim Roedelius 23:30


12.12. Doors: 20:00

  • Ogiermann-Palmtag 21:00

  • Soft Power Ensemble of Vienna 22:00

  • Bulbul 23:00


13.12. Doors: 21:00

  • Sound Of Games 22:00

  • Mussurunga 23:30

  • DJ Megawurz 00:30

  • DJ Slobodan Milosevic 02:30


+ 11. & 12.

  • Cookin' With Irina 20:00

  • ミニマル Musikmarkt 20:00



Infos: http://interpenetration.net/?p=2838




„Der blanke Terror“, „Foltermethoden des frühen 21. Jahrhunderts“, „Härter als Kapfenberg gegen Simmering“ und „Hello Kitty ist süß“ sind nur einige der Zeitungsüberschriften über die Verfilmung der Entstehungsgeschichte des 10. Interpenetration Festivals.

„Mutig“, Warum nicht?“, „Eto...“ und „Hello Kitty ist süß“ sind einige der Zeitungsüberschriften zum Festival selbst.

Ein Festival, das nicht nur Experimentelles präsentiert, sondern auch so kuratiert und organisiert wird. Arbeiten mit Disharmonien, mit dem Zufall, mit der Erweiterung des Spektrums, mit Um- und Neudefinitionen, mit behinderungsfreier gegenseitiger Durchdringung. Ein Festival, bei dem ehrwürdige Genredefinierer wie Roedelius auf junge wilde Partydestillierer wie Sound Of Games treffen. Bei dem aktuelle Performancezugänge, wie die von veRmulsCHt oder Nights im Bunker, mit Klanginstallationen und Rockkonzerten koexistieren als gäbe es keine anderen Sorgen. Und ein Festival, das jetzt schon Zukunftsmusik wie die von Ogiermann-Palmtag auf die nicht anwesende Bühne bringt, um gleich darauf bei der Welt-(ausser-Wien-)Premiere von Soft Power Ensemble of Vienna dieselbe mit Musikerinnen vollzustopfen. Und all das, ohne zu werten, ohne in kategorien wie E und U, Hauptact und Support oder ähnlichem Nonsense zu denken. Der blanke Terror in Zeiten wie diesen.










Infos: http://interpenetration.net/?p=2838
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz