g24.at
  finden
Gast
User:
Pass:
 Cookie setzen
  Join!


neu im forum
ThemenAntw.Aufrufe
lese BeitragSacha Baron Cohen: Never Is Now Speech(0)(1)
lese Beitrag(Humor) Toilet Paper apocalypse(3)(28)
lese BeitragDas Ende der Normalität(2)(5556)
lese BeitragPCCC* #12: Stefanie Sargnagel (ohne Mütze)(0)(6)
lese BeitragGreek auth. use lockdown to crack down on Vi...(3)(16)

(zum Forum)


kalender
<< April 2020 >>
  M D M D F S S
> 30 31 01 02 03 04 05
> 06 07 08 09 10 11 12
> 13 14 15 16 17 18 19
> 20 21 22 23 24 25 26
> 27 28 29 30 01 02 03

Forum 

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Schwarzes_Radieschen
Titel: 29-02: Urban Gardening, (De-)Institutionalisierung von  BeitragVerfasst am: 14.02.2016, 19:48 Uhr



Beiträge: 3

im nexten Radi-Disku-Beis’l am Montag, 29. Feb. wollen wir einen Text der Gruppe Zadruga Urbana diskutieren; geht um 18:00 los.

Ort: Radi, Steinfeldg. 2/Ecke Prankerg.

Den Text findet ihr ausgedruckt im Radi. oder hier als .pdf: http://schwarzesradieschen.noblogs.org/ ... t-conv.pdf

im folgenden ein paar Auszüge aus der Übersetzung:

Vollversion auf slo. und eng.:

https://zadrugaurbana.wordpress.com/dei ... rtickanja/

“Seit 2010 verbindet Zadruga Urbana (Urbane Kooperative) Kollektive und Individuen in einer gemeinsamen städtisch-agrarischen Plattform, die nach Selbstversorgung durch Direkter Aktion strebt. …

Die Tätigkeit der Gärtnerei ist nach wie vor nicht voll und ganz integriert in die bestehenden sozialen Strukturen. Dieser Text versucht, grundlegende Probleme an der Institutionaliserung der Gärtnerei zu definieren, sie zu erklären und mögliche Lösungen oder Handlungsmöglichkeiten jenseits der aufgedrängten Normen vorzustellen. Die Frage dabei ist, wie können wir unter den gegebenen Bedingungen diesen besagten Rahmen überwinden; als Individuen und insbesonders als Gruppen, die aktiv in Gärtnerei involviert sind. …

Die lästige Eigenschaft des Kapitalismus ist seine Fähigkeit, alternative und marginale Ideen und Vorgänge zu absorbieren. Dies geschieht in dem Moment, wenn eine Idee oder ein Vorgang so wirkmächtig wird, dass das System bedroht ist oder wenn diese eine mögliche Marktnische bilden, durch die eingedrungen werden kann. Daher kam es, dass sich der Kampf der Aktivist_innen gegen Umweltzerstörung in Grünen Kapitalismus verwandelt hat, …

Anstelle einer Ermächtigung der nachbarschaftlichen Community passiert genau das Gegenteil; die Individuen werden passiv, und selbstorganisierte, unkommerzielle Initiativen verlieren ihre Räume. Verschiedene scheinbar partizipative Projekte wecken falsche Gefühle von Unabhängigkeit, freier Entscheidungsfindung und Mitbestimmung unter den Teilnehmer_innen. …

Progressive Graswurzel-Initiativen und –Communities sind selbstorganisiert, egalitär, autonom und horizontal. Dort treffen sich die Leute wegen ihrem persönlichen Interesse an Kollaboration, und es entspringt ihnen selbst. …

Nehmen wir uns den Boden zurück!

Zadruga Urbana 2014, 2015"
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen

:: g24.at ==> site created by skillz.biz ==> with POSTNUKE ==> host: effet.info :: Info & Impressum :: AGB :: Datenschutz